Fachartikel

Windows Server 2016: Snapshots von VMs erstellen (1)

Snapshots, in Windows Server 2016 auch Prüfpunkte genannt, helfen dabei, den Zustand von virtuellen Servern vor Konfigurationsänderungen oder zur Sicherung zu speichern. Im Idealfall können Sie den virtuellen Server damit bei Problemen in wenigen Sekunden auf den ursprünglichen Zustand zurücksetzen. Wir gehen genau auf diese Art von Absicherung ein und zeigen Ihnen, wie Sie optimal mit Prüfpunkten arbeiten. Im ersten Teil des Workshops sehen wir uns an, was genau Produktionsprüfpunkte ausmacht und wie Sie diese konfigurieren.
Bitte recht freundlich! Snapshots helfen dabei, den Zustand von virtuellen Servern zu speichern.
Seit Windows Server 2016 tragen Snapshots im Microsoft-Jargon die Bezeichnung Prüfpunkte. Auch als "Production Checkpoints" werden die Momentaufnahmen manchmal bezeichnet. Zu beachten ist aber stets, dass Prüfpunkte keine Daten sichern und damit keine Datensicherung ersetzen, sondern nur eine Rückversicherung bei einer Konfigurationsänderung auf dem Server bieten. Snapshots halten also den Zustand eines Servers fest. Datensicherungsprogramme, die ihrerseits Hyper-V unterstützen, nutzen aber wiederum Prüfpunkte für das schnelle Erstellen von Datensicherungen.

In der neuen Server-Version hat Microsoft Neuerungen bei den Prüfpunkten integriert, die die Verwendung deutlich verbessern. Außerdem hat Microsoft mit Windows Server 2016 die neue Hyper-V-Funktion "Backup Change Tracking" eingeführt. Softwarehersteller müssen durch diese Technik keine zusätzlichen Treiber mehr installieren, um Änderungen in VMs zu überwachen. Das erleichtert und verbessert die Datensicherung und macht das Installieren zusätzlicher Treiber obsolet.
Neuheit Produktionsprüfpunkte
Microsoft hat die Prüfpunkte in Windows 10 und Windows Server 2016 deutlich verbessert. Dazu wird für Prüfpunkte auch der Volume Shadow Service innerhalb der virtuellen Maschine (VM) verwendet. Dabei muss in der VM natürlich Windows zum Einsatz kommen. Virtuelle Linux-Server profitieren von der neuen Technik aber trotzdem: Hier kommt der Systempuffer zum Einsatz, wenn die Distribution dies unterstützt. Produktionsprüfpunkte (Production Checkpoints) bieten also eine Point-in-Time-Abbildung eines virtuellen Servers, die die produktiven Workloads in der VM komplett mit einbezieht.

In den Vorgängerversionen von Windows Server 2016 hat Hyper-V nur die virtuellen Festplatten, den Status der VM, die Konfiguration der virtuellen Hardware und Konfigurationsdateien in Prüfpunkten erfasst, das virtuelle Betriebssystem aber übergangen. Die Anwendungen auf den virtuellen Servern wurden also nicht berücksichtigt. Daher war es bisher nicht sinnvoll, Datenbankserver über Prüfpunkte abzusichern, das galt auch für Domänencontroller.

Bild 1: Windows Server 2016 und Windows 10 bieten eine neue Option für Prüfpunkte,
mit denen sich Datenbankserver und Domänencontroller besser absichern lassen.

Durch Prüfpunkte wurden allerdings die Datenbankdateien erfasst. Spielten Sie einen Prüfpunkt zurück, konnte es passieren, dass die Datenbankdateien davon beeinträchtigt wurden. Das ist in Windows Server 2016 nicht mehr Fall, aber nur, wenn Sie die neuen Production Checkpoints aktivieren. Der Vorteil dabei ist, dass sich dadurch auch Datenbankserver absichern können, zum Beispiel Domänencontroller oder virtuelle Exchange-Server.

Virtuelle Linux-Server verwenden in Windows Server 2016 den internen Systempuffer, um einen konsistenten Prüfpunkt zu erstellen. Sie können aber auch weiterhin noch die herkömmlichen Prüfpunkte von Windows Server 2012 R2 nutzen. Hyper-V in Windows Server 2016 greift standardmäßig auf die neuen Production Checkpoints zurück, wenn Sie mit der neuen Version 7.x für VMs arbeiten. Nur diese Version unterstützt die neuen Prüfpunkte. Hyper-V in Windows Server 2012 R2 nutzt die Version 5.0 von VMs. Diese ist auch in Windows Server 2016 noch verfügbar, um Kompatibilität in einem Cluster zu erreichen. Beachten Sie, dass dies nichts mit der Generation der VM zu tun hat, also Generation 1 oder 2, sondern sich um eine interne Versionsnummer handelt.

Seite 1: Neuheit Produktionsprüfpunkte
Seite 2: Produktionsprüfpunkte konfigurieren


Seite 1 von 2 Nächste Seite >>
4.02.2019/ln/Thomas Joos

Nachrichten

Mehr Flexibilität für DevOps-Workflows [25.11.2019]

Delphix hat seinen DataOps-Marketplace angekündigt und bringt Version 6 seiner Delphix Dynamic Data Platform (DDDP) auf den Markt. Die DataOps-Plattform bietet einige Erweiterungen für die Anwendungsentwicklung in Unternehmen. Die Software soll dabei helfen, schnell sichere Daten aus jeder Datenbank in Cloud- und Hybrid-Cloud-Umgebungen bereitzustellen. [mehr]

DataCore virtualisiert weiter [15.11.2019]

DataCore ergänzt sein Software-defined-Storage-Portfolio um "vFilO". Mit der speziell für verteilte Datei- und Objektspeicher entwickelten Virtualisierungstechnologie will der Hersteller unter anderem bei der Skalierung punkten – möglich seien zwei Instanzen mit einigen TByte, aber auch Milliarden von Dateien, die über zahlreiche Knoten verteilt sind. [mehr]

Vier Server-Musketiere [31.10.2019]

Tipps & Tools

Jetzt noch mitmachen: Umfrage des IT-Administrator zu Collaboration [9.12.2019]

Im Sonderheft 2020 setzt IT-Administrator den Fokus auf "Collaboration & Datenaustausch". Da wir stets die Themen liefern wollen, die für unsere Leser relevant sind, können Sie bis zum 16. Dezember an unserer Umfrage teilnehmen und tolle Preis gewinnen. Mit etwas Glück gehört Ihnen bald ein Storage-Buch, ein Rucksack oder ein Amazon-Gutschein im Wert von 50, 20 oder 10 Euro. [mehr]

Newsletter als Atom-Feed erhalten [28.11.2019]

Grundsätzlich ist es für Admins sinnvoll, verschiedene IT-Newsletter zu abonnieren, um stets auf dem Laufenden zu bleiben. Allerdings fehlt häufig die Zeit, die oftmals langen E-Mails in Ruhe zu lesen. Eine hilfreiche Alternative stellt der kostenfreie Dienst von "www.kill-the-newsletter.com" zur Verfügung. Die Webseite bietet einen einfachen Weg, Newsletter als Feeds zu empfangen. [mehr]

Buchbesprechung

Handbuch Online-Shop

von Alexander Steireif, Rouven Rieker, Markus Bückle

Anzeigen