Fachartikel

Advertorial: Kostenloses E-Book Hyper-V – Hosts und Cluster mit Windows Admin Center verwalten

Windows Admin Center auf einen Blick: In diesem 54 Seiten starken E-Book fassen die Server-Experten der Thomas-Krenn.AG für Sie die wichtigsten Grundlagen im Umgang mit Windows Admin Center übersichtlich zusammen. Sie erhalten einen Überblick über die zentralen Funktionen sowie praktische Tipps und Anleitungen für den Umgang mit Microsofts webbasiertem Administrations-Tool für Server und Cluster. Das E-Book ist kostenlos als PDF-Download erhältlich.
Seit der Ankündigung der browserbasierten Admin-Tools im Jahr 2017 hat Microsoft mehrere offizielle Releases sowie eine ganze Reihe von Previews veröffentlicht. Im Laufe dieser Iterationen weitete sich der ursprünglich magere Funktionsumfang erheblich aus und deckt inzwischen viele Bereiche ab, für die bisher in erster Linie die RSAT zuständig waren. Während das Windows Admin Center (WAC) die klassischen MMC-basierten Werkzeuge aber immer noch nicht vollständig ersetzen kann, erhält es kontinuierlich zusätzliche Module, um neue Features in Windows Server exklusiv verwalten zu können. Das betrifft etwa System Insights, eine Funktion für die Kapazitätsplanung, oder den Storage Migration Service für den Umzug eines File-Servers auf Windows Server 2019. Ganz besonders gilt dies für das Management von hyperkonvergenten Systemen oder von Software-definierten Netzwerken. Das WAC bietet aber auch ein Monitoring von Hosts und VMs, das dem Hyper-V Manager unbekannt ist.

In unserem kostenlosen E-Book Hyper-V: Hosts und Cluster mit Windows Admin Center verwalten finden Sie nicht nur einen Vergleich von Azure Stack HCI mit Windows Server, sondern erfahren, wie Sie Server-Cluster mit Azure Stack HCI einrichten, hochverfügbare VMs erstellen, Updates mit WAC installieren und viele weitere nützliche Praxistipps. Zusätzlich bietet das E-Book eine umfassende Dokumentation der Versionen und Releases von Windows Admin Center mit allen hinzugefügten Features – von Version 1712 bis Version 2103!

Inhalt des E-Books:

•    Einleitung
•    Installation & Funktionsweise
•    Zertifikat für Gateway erstellen und installieren
•    Zugriffsrechte festlegen über Rollen
•    Azure Stack HCI versus Windows Server plus S2D
•    Cluster mit Azure Stack HCI einrichten
•    Hochverfügbare VMs erstellen
•    Updates für Server-Cluster mit Windows Admin Center installieren
•    Fazit

Optimale Performance mit optimierter Hardware
Das Virtualisierungs-Tool Hyper-V ermöglicht Ihnen, Ihre Hardware-Ressourcen optimal einzusetzen. Mit speziell für Hyper-V optimierter Server-Hardware nutzen das volle Potenzial Ihrer Server-Umgebung und senken die Ausgaben Ihres Unternehmens. Im unserem Onlineshop finden Sie eine breitgefächerte Auswahl passender Server-Systeme, die Sie Ihren individuellen Anforderungen entsprechend konfigurieren können. Vom klassischen Rack-Server über kompakte Tower-Systeme bis zu spezialisierten Workstations –  Thomas-Krenn bietet Ihnen Hyper-V Server-Systeme für den optimalen Einsatz von Microsoft Hyper-V!

Effiziente Administration – browserbasiert und plattformunabhängig
Mit dem Windows Admin Center folgt Microsoft einem industrieweiten Trend zu Web-basierten Admin-Konsolen. Daraus ergeben sich für Anwender wesentliche Vorteile wie Plattformunabhängigkeit am Client, einfachere Delegierung von Aufgaben an Standardbenutzer sowie das Management von Private- und Public-Cloud-Ressourcen unter einer Oberfläche.

Derzeit schöpft das Admin Center diese Möglichkeiten aber noch nicht aus, weil es am Frontend nur Google Chrome und Microsoft Edge unterstützt, eine mobile Version des Web-Interface existiert noch gar nicht. Das rudimentäre Rollenmodell erlaubt zudem keine granulare Delegierung von Aufgaben. Microsoft entwickelt das Admin Center kontinuierlich weiter und gibt in kurzen Intervallen neue Releases frei. Hinzu kommt, dass besonders Hardware-Partner den Erweiterungsmechanismus nutzen, um Management-Funktionen für ihre Systeme einzuhängen.

Aktuell kann WAC die RSAT nur in wenigen Bereichen vollständig ersetzen. Zu den am weitesten fortgeschrittenen Modulen gehören jene zur Verwaltung virtualisierter Systeme, seien es Einzel-Hosts, Hyper-V- oder Azure-HCI-Cluster. Weit gediehen ist zudem die Integration von Azure-Diensten, welche den MMC-basierten Tools fremd sind. Das gilt auch für Features wie die Assistenten-geführte Cluster-Installation, die den gesamten dafür nötigen Workflow umfasst oder das Monitoring von Hyper-V-Umgebungen.

Verzichten Sie nicht auf die Stärken von Windows Admin Center bei der Verwaltung Ihrer Hosts und Cluster! Nutzen Sie das erprobte Know-how unserer Spezialisten und sichern Sie sich jetzt unser umfassendes E-Book.

2.11.2021

Nachrichten

Schutz in Blau [14.07.2022]

AvePoint stellt Erweiterungen seiner Datenwiederherstellungsfunktionen für Microsoft Azure vor. Das Cloudbackup des Anbieters ermöglicht nun auch den Schutz von Microsoft-Azure-Workloads. Das Produkt ergänzt die native Microsoft-Sicherung zum einen um regelmäßige vollständige und inkrementelle Backups. Mithilfe des Updates sollen sich geschäftskritische Anwendungen und Daten alle sechs Stunden oder bis zu vier Mal pro Tag sichern lassen. [mehr]

Flowmon 12 erweitert Multicloud-Monitoring [7.07.2022]

Progress hat Flowmon 12 veröffentlicht, die neue Version seiner Lösung für Netzwerksichtbarkeit und -sicherheit. Sie unterstützt ab sofort auch das Monitoring nativer Flow Logs in der Google Cloud sowie Microsoft Azure und enthält neue Funktionen für die Anomalie-Erkennung. [mehr]

Tipps & Tools

Änderungen auf Webseiten nachverfolgen [6.08.2022]

Die wenigsten Nutzer haben die Zeit, um regelmäßig besuchte Webseiten im Detail auf Aktualisierungen zu prüfen. Mit dieser Aufgabe kann der "WebChangeMonitor" besser umgehen, der automatisch eine Vielzahl an Internetseiten automatisch auf Änderungen überprüft. Dabei können Sie das Intervall für jede Webseite individuell festlegen. [mehr]

Dokumente mit Barcodes ausstatten [5.08.2022]

Mittlerweile werden viele Informationen in Dokumenten wie zum Beispiel Webseiten-URLs durch einen Barcode ersetzt. Das bekannteste Format ist der QR-Code, den Sie jetzt mit ein paar Handgriffen und den Word-Bordmitteln selbst in Ihre Projekte einfügen können. Die Feldfunktion heißt "Displaybarcode" und unterstützt zehn verschiedene Typen an Barcodes. [mehr]

Buchbesprechung

Kerberos

von Mark Pröhl und Daniel Kobras

Anzeigen