Tipps & Tools

Desktopvirtualisierung sicherer machen [20.04.2014]

Citrix XenDesktop 7 basiert auf der "Flexcast Management Architecture", die für ihre Kommunikation standardmäßig Port 80 nutzt. Viele Unternehmen würden dies aus Sicherheitsgründen gerne ändern. Anders als noch bei XenDesktop 4.0 üblich, funktioniert dies jedoch nicht mehr mittels ctxxmlss.exe. Erfreulicherweise existiert hier jedoch eine andere Lösung. [mehr]

Steinerne Entschleunigung [19.04.2014]

In der sich stets drehenden Technik-Spirale der allumfassenden Vernetzung kommt der IT-Experte kaum noch zur Ruhe. Soziale Netzwerke, E-Mail-Lawinen und Online-Konferenz lassen selbst am Wochenende das Smartphone glühen. Mit dem 'iStone' des Schweizer Bildhauers Horst Bohnet kehrt nun endlich die benötigte Ruhe zurück. Wie beim iPhone fehlt auch hier die Unterstützung von Flash. Da es sich um einen Stein handelt, fehlt eigentlich sogar die gesamte Elektronik. [mehr]

Nachrichten

Telekom stellt Cyber-Abwehr neu auf [17.04.2014]

Die Deutsche Telekom will sich besser vor Cyber-Attacken schützen und hat hierfür ihr 'Cyber Defense Center' in Bonn in Betrieb genommen. Das Zentrum soll früher als bisher möglich Angriffe auf die Infrastruktur des Providers erkennen, abwehren und verfolgen. Wo eine reine Abschottung nicht mehr möglich sei, sollen künftig präventive Maßnahmen für Sicherheit sorgen. [mehr]

RHEL 7 als Release Candidate verfügbar [17.04.2014]

Im Dezember 2013 kündigte Red Hat die Beta-Version von Red Hat Enterprise Linux 7 an. Ab sofort ist der Release Candidate verfügbar, der einen umfangeichen Überblick über das eigens für Open-Hybrid-Cloud-Umgebungen konzipierte Betriebssystem verspricht. Neu ist zum Beispiel die verbesserte Interoperabilität mit Windows, einschließlich Active Directory-Domänen. [mehr]

Mehr Einblick [16.04.2014]

Fachartikel

Anwenderbericht: 1.500 gleichzeitige WLAN-Verbindungen [16.04.2014]

Bis in die späten 1960er Jahre war die Jahrhunderthalle in Bochum Gaskraftzentrale für Bochumer Stahlwerke. 2003 wurde sie in ein Kulturareal umgebaut und als Hauptspielort der Ruhrtriennale eröffnet und bietet darüber hinaus den Rahmen für ein breites Veranstaltungsspektrum. Durch die Installation von Wireless-Arrays können Veranstalter auf eine leistungsstarke WLAN-Infrastruktur zurückgreifen, Besucher in Echtzeit Informationen zu Kunstwerken, Künstlern und dem Veranstaltungsort abrufen. Unser Anwenderbericht schildert die technischen Details. [mehr]

Loadbalancing unter Exchange 2010 [14.04.2014]

Loadbalancing-Cluster haben die Aufgabe, die Nutzerzugriffe auf mehrere Server zu verteilen, um die Auslastung einzelner Server zu senken, die Verfügbarkeit zu erhöhen und die Performance zu verbessern. Um Clientzugriff-Server, über die Anwender auf ihre Postfächer zugreifen, ausfallsicher zur Verfügung zu stellen, bietet sich der Einsatz eines Netzwerklastenausgleichs-Clusters an. Exchange Server 2010 ermöglicht es, zusammen mit dem Netzwerklastenausgleich von Windows Server 2008 oder 2008 R2 einen Cluster für diesen Server zu erstellen. Die Anwender verbinden sich mit dem NLB-Cluster, der die Benutzer dann auf die einzelnen Server verteilt, sodass sie Zugriff auf ihre Postfächer haben. Dieser Workshop zeigt Aufbau und Konfiguration einer Lastverteilung. [mehr]

Grundlagen

Patchmanagement [17.09.2013]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form.

Ein unzureichend gepatchter Client-PC ist ein unkalkulierbares Sicherheitsrisiko für das Unternehmen. Daher streben IT-Abteilungen nach der automatischen Aktualisierung ihrer Rechner. Die Einführung, Inbetriebnahme und Nutzung einer professionellen Software-Verteilungsumgebung ist kein einfaches Unterfangen. Doch einmal aufgesetzt kann sie helfen, eine Fülle von Standardaufgaben zu automatisieren. [mehr]

Remote-Protokolle [29.11.2012]

Ausgabe Mai 2014Messaging & Collaboration – ab 08.05.2014 am Kiosk!


Editorial:
Testautoren habens schwer

Liebe Leser,

die Uhr zeigt kurz nach Mitternacht. Endlich ist der neue Server aufgebaut. Doch der Autor schwitzt. Für den Test muss noch Exchange 2013 auf die Platte. Die Installation ist eigentlich nicht kompliziert – wenn man die richtige Reihenfolge weiß und unter gar keinen Umständen auf die Idee kommt, IPv6 auszuschalten. Doch was war eigentlich passiert? Unserer nächtlichen Szene geht eine Geschichte zum Test der Good Collaboration Suite (Seite 24) voraus. [mehr]


Inhalt

ITANet Aktuell: IT-Administrator Training
Best Practices Hyper-V

Test: Open Source-Groupware Tine 2.0 Collin auf UCS 3.2
Freie Zeiteinteilung

Test: Freie Social Media-Plattform Bileico
Gruppenarbeit zum Nulltarif

Test: Good Collaboration Suite
Alles dabei

Workshop: Open Source-Groupware Open-Xchange App Suite (1)
Freie Wahl

Systeme: Sicherheit in VoIP-Umgebungen
Gefahr in der Leitung

Workshop: Spam- und Viren-Schutz mit Proxmox
Abwehrspieler

Workshop: Datensicherheit in SharePoint 2013
Rettung in Sicht

Systeme: Sicherheit in virtuellen KVM-Umgebungen
Nicht immer ausbruchssicher

Workshop: Sicherheits- und Überwachungsfunktionen in Exchange Server 2013
Kein Zutritt

Systeme: Mobile Device Management mit Citrix XenMobile
Das Büro für unterwegs

Workshop: Raspberry Pi als Mailserver
Postzentrale auf einer Platine

Systeme: OpenStack Version 2014.1
Coole Sache

Workshop: Active Directory als Appliance betreiben
Betreutes Wohnen

Workshop: Zentrale Serververwaltung mit Puppet
Modulare Administration

Systeme: Service Pack 1 für Exchange 2013
Nicht ganz fehlerfrei

Tipps & Tricks:

Know-How: Steuerung von Collaboration-Projekten
Grenzüberschreitung

Know-How: ERP und CRM mit Open Source (2)
Licht und Schatten

Know-How: Unified Messaging für Unternehmen mit verteilten Standorten
Nahtlos kommunizieren

Reportage: E-Mail-Verschlüsselung beim Logistik-Experten
Elektronische Post sicher ausgeliefert

Buchbesprechung: "Cisco CCENT/CCNA" und "Die Geschichte der Rechenautomaten"

Das letzte Wort: »Vielseitiger geht es kaum«


Anzeigen