Domain


Allgemein ein eigenständiger Verwaltungsbezirk in einem Netzwerk

Im Internet wird unter Domain eine Gruppe von Computern verstanden, deren Hostnamen das gleiche Suffix, den Domainnamen, besitzen. Die Domain-Namen sind hierarchisch aufgebaut und werden im DNS verwaltet. An der Spitze der Hierarchie stehen die Top Level Domains (TLD). Von diesen gibt es zwei Arten: generic TDLs (gTDLs) und country code TDLs (ccTDLs).

Einige der wichtigsten gTLDs sind:

xxx.com (commercial)
xxx.edu (Universitäten besonders in USA)
xxx.net (Netzorganisationen)
xxx.gov (Regierung der USA)
xxx.mil (Militär USA, zum Teil NATO)

Außer den USA besitzen die meisten Länder ccTDLs.
Diese sind mit dem ISO-3166-Buchstabencode bezeichnet sind, z.B.:

xxx.uk (United Kingdom)
xxx.de (Deutschland)
xxx.au (Australien)

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

In fünf Schritten zu einer Virtual Private Cloud [30.07.2014]

Richtig konzipiert, lassen sich Cloud-Technologien nahtlos und transparent in bestehende Infrastrukturen integrieren. Dies kann etwa beim Aufsetzen einer Backup-Website, in Testumgebungen oder für Big Data-Anwendungen äußerst hilfreich sein. Was also, wenn die Cloud wie ein eigenes neues Rechenzentrum wäre? Die Schaffung einer Virtual Private Cloud erlaubt es, verschiedene technologische Dienste zu nutzen, die in herkömmlichen Rechenzentren nicht verfügbar sind. Der Fachartikel erläutert, wie Sie in fünf Schritten und kaum fünf Minuten ein neues Cloud-RZ erstellen. [mehr]

Grundlagen

Zutrittskontrollverfahren im Vergleich [30.05.2014]

Ein Rechenzentrum stellt in der Regel für das Unternehmen eine wichtige und zentrale Funktionseinheit mit besonderen Schutzanforderungen dar. Aber auch das Gebäude, die Büros und sonstige zur Einrichtungen gehörende Gebäudeteile sollten vor unbefugtem Zutritt geschützt werden. Dieser Beitrag vergleicht die verschiedenen Zutrittskontrollverfahren. [mehr]