Anschlussbereich


Als Anschlussbereich (AsB) wird die Verbindungsschleife zwischen der Vermittlungsstelle und dem angeschlossenen Teilnehmer-Apparat bezeichnet. Im öffentlichen Fernsprechnetz ist es der geografische Bereich zwischen der Ortsvermittlungsstelle und der Tk-Anschlussdose im Haus. Im Englischen wird dieser Bereich als Local Loop (LL) bezeichnet. Verbreitet ist auch die Bezeichnung "last mile" oder seltener "first mile". In Deutschland wird der Anschlussbereich zum Teil auch Monopolbereich genannt, weil die Anschlussbereichverkabelung fast ausschließlich in der Hand der Telekom ist. Für Wettbewerber wäre es zu teuer, eigene Anschlussbereichsleitungen legen zu lassen. Mit der Deregulierung des Telekommunikationsmarktes ist daher genau geregelt worden, wie und zu welchen Preisen die Telekom ihre Infrastruktur ihren Wettbewerbern zur Verfügung stellen muss.

Im Anschlussbereich dominiert die Zweidrahtkupferverkabelung. Die Kupferverkabelung ist in Bezug auf Dämpfung, Schleifenwiderstand und Anzahl der Anschlusseinheiten genau definiert. In Deutschland ergibt sich aus diesen Werten ein geografischer Bereich von maximal 5 km Radius um eine Ortsvermittlungsstelle herum. Auf Basis der Kupferleitungstechnik werden Dienste wie die analoge Telefonie, ISDN und xDSL angeboten. In Ostdeutschland findet man jedoch verbreitet auch optische Anschlussleitungen (OPAL), auf denen sich kein DSL einsetzen lässt.

Um die teure Verkabelung des Anschlussbereiches zu meiden, sind immer wieder auch Funktechniken wie WLL oder WiMax entwickelt worden.

Siehe auch:
Zugangsnetzwerk

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Im Test: Solarwinds Network Configuration Manager 7.4.1 [25.07.2016]

Kompliziert. So gestaltet sich meist das Management von komplexen, heterogenen Netzwerklandschaften, da sich die Bedienung über eine Vielzahl an unabhängigen Konsolen erstreckt. Abhilfe schaffen will hier der Network Configuration Manager von Solarwinds, indem er unabhängig vom Hersteller einen zentralen Zugang schafft und seinen Schirm über die gesamte Netzwerkinfrastruktur spannt. Wie gut das klappt, haben wir uns im Test angesehen. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]

Buchbesprechung

Monitoring mit Zabbix

von Thorsten Kramm

Aktuelle Admin-Jobs

FREY + LAU GmbH - IT-Systemadministrator (m/w)

(Henstedt Ulzburg) Frey + Lau gehört zu den führenden mittel­ständischen Herstellern von Ätherischen ... [mehr]

SAG GmbH - SAP Inhouse Consultant (m/w)

(Langen (Hessen)) SAP Inhouse Consultant (m/w) SAG GmbH Langen (Hessen) Betreuung und Weiterentwicklung ... [mehr]

KOMM.AKADEMIE GmbH - Ausbildung zum/zur Mediengestalter/in (IHK)

(Osnabrück) Ausbildung zum/zur Mediengestalter/in (IHK) KOMM.AKADEMIE GmbH Osnabrück Wir suchen ... [mehr]