ISAG


Internetwork Address SubGroup

MPOA definiert ein IP-Subnetz als ISAG. Gemeint sind damit ein Bereich von IP-Adressen, die in einem IP-Routing-Protokoll zu einer Route zusammengefasst sind. Alle diese Adressen sind also durch einen Broadcast erreichbar. Da es sich bei MPOA aber um ein VLAN-Konzept handelt, gelten alle anderen Eigenschaften nicht mehr. So sind z.B. auch Stationen erreichbar, die nicht am gleichen Kabelstrang hängen, sondern mit Routern abgesetzt sind.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Management-Werkzeuge für heterogene Infrastrukturen [29.06.2016]

IT-Infrastrukturen werden zunehmend komplexer. Virtualisierungstechnologien, Hybrid-Cloud-Modelle und die IT der zwei Geschwindigkeiten tragen dazu entscheidend bei. Für das Management heterogener Architekturen sind deshalb neue Werkzeuge gefragt, die zu einer Homogenisierung der Administration führen. Im Fachbeitrag zeigen wir auf, was eine Management- und Automatisierungs-Plattform für neue agilitätsoptimierte und herkömmliche effizienzorientierte Infrastrukturen bieten muss. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]