Rijndael


Vincent Rijmen und Joan Daemen

Rijndael heißt ein Verschlüsselungs-Algorithmus nach seinen beiden belgischen Entwicklern Vincent Rijmen und Joan Daemen. Er arbeitet symmetrisch mit variablen Block- und Schlüssellängen von mit bis zu 256 Bit. Im Rahmen einer 1997 erfolgten Ausschreibung für den neuen Verschlüsselungsstandard AES wurde Rijndael im Jahr 2000 vom NIST als Nachfolger von DES für den Einsatz in US-Behörden ausgesucht.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Schwachstellenscans aufsetzen und auswerten [28.09.2016]

Selbst ein solides Patch-Management schließt nicht alle Lücken zuverlässig. Ein professionelles und systematisches Schwachstellen-Management kann hier wertvolle Dienste leisten. Doch wie aufwändig ist es, dieses im Unternehmen zu etablieren? Der Artikel erläutert die wichtigsten Punkte zum Thema – von der Klärung der Startbedingungen und Verantwortlichkeiten über den Einsatz von Schwachstellenscannern, Safe-Checks und Credentialed Scans bis hin zur sinnvollen Auswertung der Ergebnisse. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]