Server


1)

Dedizierter oder nicht-dedizierter Rechner im LAN, der spezielle Aufgaben abwickelt. z.B.:
Fileserver - Bereitstellung von Daten und Programmen,
Printserver - Verwaltung aller im Netzwerk verfügbaren Drucker,
Kommunikationsserver - Bereitstellung und Überwachung von Kommunikationsverbindungen,
Datenbankserver - Rechner, auf dem multi-user-fähige Datenbanken laufen,
Applikationsserver - Ausführung von netzübergreifend genutzten Anwendungsprogrammen


2)

In der Client-Server-Architektur ist der Server der Softwareteil, der bestimmte Dienste im Auftrag des Clients ausführt, d.h. über definierte Schnittstellen zur Verfügung stellt. Die Serversoftware läuft dabei natürlich oft auf dedizierten Server-Rechnern (1). Bei Webservices wird der Server auch Provider genannt.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Erfolgreiches ITSM mit eigenem App Store [27.08.2014]

Zwischen IT Service Management (ITSM), Application Readiness und Softwarelizenzoptimierung entstehen zunehmend interessante Synergien. Ein Best-of-Breed-Ansatz, der die Möglichkeiten eines ITSM-Werkzeugs mit einem maßgeschneiderten Enterprise App Store und Self-Service-Aspekten kombiniert, bietet Unternehmen wesentliche Mehrwerte. Dazu zählen etwa die Automatisierung von möglichst vielen Prozessen sowie gestiegene Anwenderzufriedenheit. Unser Fachartikel zeigt, wie so eine Konstruktion aussehen kann. [mehr]

Grundlagen

Zutrittskontrollverfahren im Vergleich [30.05.2014]

Ein Rechenzentrum stellt in der Regel für das Unternehmen eine wichtige und zentrale Funktionseinheit mit besonderen Schutzanforderungen dar. Aber auch das Gebäude, die Büros und sonstige zur Einrichtungen gehörende Gebäudeteile sollten vor unbefugtem Zutritt geschützt werden. Dieser Beitrag vergleicht die verschiedenen Zutrittskontrollverfahren. [mehr]