Server


1)

Dedizierter oder nicht-dedizierter Rechner im LAN, der spezielle Aufgaben abwickelt. z.B.:
Fileserver - Bereitstellung von Daten und Programmen,
Printserver - Verwaltung aller im Netzwerk verfügbaren Drucker,
Kommunikationsserver - Bereitstellung und Überwachung von Kommunikationsverbindungen,
Datenbankserver - Rechner, auf dem multi-user-fähige Datenbanken laufen,
Applikationsserver - Ausführung von netzübergreifend genutzten Anwendungsprogrammen


2)

In der Client-Server-Architektur ist der Server der Softwareteil, der bestimmte Dienste im Auftrag des Clients ausführt, d.h. über definierte Schnittstellen zur Verfügung stellt. Die Serversoftware läuft dabei natürlich oft auf dedizierten Server-Rechnern (1). Bei Webservices wird der Server auch Provider genannt.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

IAIT-Test: Asset Management mit Aagon ACMP 5.1 [22.08.2016]

Mit Version 5.1 erweitert Aagon seine Management-Software ACMP um ein Asset Management-Modul, das dazu in der Lage ist, alle Wirtschaftsgüter im Unternehmen, von Computern bis hin zu Tischen und Stühlen, zu verwalten. Dieses wendet sich konkret an die Anforderungen des Mittelstands. Wir haben uns im Testlabor angesehen, was das neue Asset Management zu leisten vermag. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]