Server


1)

Dedizierter oder nicht-dedizierter Rechner im LAN, der spezielle Aufgaben abwickelt. z.B.:
Fileserver - Bereitstellung von Daten und Programmen,
Printserver - Verwaltung aller im Netzwerk verfügbaren Drucker,
Kommunikationsserver - Bereitstellung und Überwachung von Kommunikationsverbindungen,
Datenbankserver - Rechner, auf dem multi-user-fähige Datenbanken laufen,
Applikationsserver - Ausführung von netzübergreifend genutzten Anwendungsprogrammen


2)

In der Client-Server-Architektur ist der Server der Softwareteil, der bestimmte Dienste im Auftrag des Clients ausführt, d.h. über definierte Schnittstellen zur Verfügung stellt. Die Serversoftware läuft dabei natürlich oft auf dedizierten Server-Rechnern (1). Bei Webservices wird der Server auch Provider genannt.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Praktische Überlegungen zu Anwendungsleistung und DevOps [29.04.2015]

Aufgrund der abteilungsübergreifenden Ausrichtung wird DevOps von vielen als ein Konzept angesehen, das über die Agile-Bewegung weit hinausgeht. So hat es sich bei der Beschleunigung von Entwicklungszyklen, der Leistungsverbesserung und der Fehlerreduzierung in den Entwicklungsteams als effektiv erwiesen. Allerdings setzt das Prinzip einen Kulturwandel und eine neue Palette an Fähigkeiten voraus. Die Kernfrage lautet also: Wo soll man anfangen? Unser Fachartikel widmet sich dieser Frage und erklärt dabei auch die Grundlagen von DevOps. [mehr]

Grundlagen

ARP-Angriffe [27.03.2015]

Im Intranet basiert die Adressierung, anders als im Internet, nicht auf Layer 3 (IP), sondern auf Layer 2 (Ethernet). Ein Paket findet sein Ziel über die MAC-Adresse. Damit die Auflösung zwischen IPv4- und MAC-Adressen reibungslos funktioniert, kommt ARP (Address Resolution Protocol) beziehungsweise sein Pendant RARP (Reverse ARP) zum Einsatz. Darauf baut eine der häufigsten Angriffe aus dem Internet auf: ARP-Spoofing. [mehr]