Antenne


Eine Antenne ist eine technische Vorrichtung zum Senden und Empfangen von elektromagnetischen Wellen. Sie werden zum Beispiel für Radio-, Fernseh-, Radar- und Mobilfunkübertragungen eingesetzt. Antennen gibt es je nach Einsatzzweck in den unterschiedlichsten Formen und Größen. Meist sind Metalldrähte oder Stäbe an Sender oder Empfänger angeschlossen. Beim Senden wird eine leitungsgeführte elektromagnetische Welle verstärkt und als Schwingungs- oder Strahlungsenergie in den Raum abgestrahlt. Wird eine Antenne zum Empfangen benutzt, so induziert die umgebende elektromagnetische Strahlung in der Antenne einen schwachen Strom. Durch Form und Ausrichtung der Antenne sowie zusätzliche Filter und Verstärker wird nur eine bestimmte Bandbreite der Funkwellen verstärkt und von einer Empfangsanlage weiterverarbeitet.

Die Form und Größe einer Antenne hängt hauptsächlich von der Wellenlänge der abzustrahlenden Welle und der beabsichtigten Richtwirkung (Rundstrahlung oder Richtstrahlung) ab und der Bandbreite der zu unterstützenden Funkstrahlung ab. So muss eine Antenne mindestens die halbe Länge der Wellenlänge besitzen, um überhaupt zu funktionieren. Optimal ist, wenn sie genau ein ganzzahliges Vielfaches der halben Wellenlänge der Funkwelle lang ist. Solche Antennen nennt man abgestimmte Antennen.

Neuere Entwicklungen in der Antennentechnik sind intelligente Antennen und Verfahren wie Spatial Diversity und Spatial Multiplexing.

Siehe auch:
Antennengewinn
MIMO
MISO
SIMO
SISO
spatial diversity
spatial multiplexing

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Im Test: macmon NAC 4.2 [30.03.2015]

Wer heutzutage ein Gerät ans Netzwerk anklemmen will, hat nicht viel mehr zu tun als ein Kabel einzustecken oder eventuell einen WLAN-Schlüssel einzutippen und daraufhin eine TCP/IP-Verbindung mit IP-Lease zu erhalten. Dass alles so schön einfach ist, mag durchaus wünschenswert sein, da IT-Support-Einsätze zurückgehen. Wer jedoch die Sicherheit seiner IT-Systeme gewährleisten will, der kann es sich nicht leisten, dass unbekannte Computer sich mit dem Netzwerk verbinden oder bekannte Computer in Netzwerkbereiche vordringen, die für sie tabu sind. Unser Test zeigt, inwieweit macmon NAC 4.2 den Administrator bei dieser Aufgabe unterstützt. [mehr]

Grundlagen

Log-Management [12.03.2015]

Mit Virtualisierung und Cloud-Umgebungen wächst üblicherweise die Zahl der Server und Dienste. Wenn alle diese ihre Aktivitäten protokollieren, sieht sich der Administrator einer immer größeren Menge an Log Files gegenüber. Log-Management hilft hierbei den Überblick zu behalten.
 [mehr]