Usenet


Verteiltes Bulletin Board System im Internet. Ursprünglich wurde es 1979-80 an der Duke University entwickelt.

Im Usenet sind Regierungsinstanzen, Universitäten und Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen jeder Größe und viele Privatanwender vertreten. In weit über tausend Newsgroups werden mehrere Dutzend Megabyte an technischen Artikeln, Neuigkeiten, Diskussionen, Chats und Flames jeden Tag verbreitet. Um daran teilzunehmen, benötigt man einen News-Reader und einen Internet-Zugang. News-Reader sind auch Bestandteil vieler moderner WWW-Browser. Durch Angabe einer URL, die mit news:// beginnt, kann man deren Dienste in Anspruch nehmen, um auf einen News-Server zuzugreifen.

Nicht alle Internet-Hosts unterstützen Usenet, und nicht alle Usenet-Host befinden sich im Internet, aber es gibt eine sehr große Überlappung. NNTP wird benutzt, um Artikel zwischen einem News-Server und dem News Reader auszutauschen. Die meisten Server tauschen die Artikel über das Internet aus. Nicht am Internet befindliche Server können das UUCP-Protokoll benutzen.

Über einen Dienst der Stanford University kann man auf Usenet auch über EMail zugreifen.

Siehe auch:
Dejanews
Netiquette

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Sicherer Umgang mit privilegierten Benutzerkonten [22.12.2014]

Datenmissbrauch oder -diebstahl ist längst kein Einzelfall mehr und für Unternehmen in der Regel mit erheblichen Imageschäden oder finanziellen Verlusten verbunden. Dabei hat sich gezeigt, dass sowohl Cyber-Attacken als auch Insider-Angriffe häufig auf eine missbräuchliche Nutzung privilegierter Benutzerkonten zurückzuführen sind. Ohne eine strikte Vergabe und Kontrolle von IT-Berechtigungen sind Unternehmen hier potenziellen Angreifern schutzlos ausgeliefert. [mehr]

Grundlagen

Public Key-Infrastrukturen [8.12.2014]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]