Usenet


Verteiltes Bulletin Board System im Internet. Ursprünglich wurde es 1979-80 an der Duke University entwickelt.

Im Usenet sind Regierungsinstanzen, Universitäten und Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Unternehmen jeder Größe und viele Privatanwender vertreten. In weit über tausend Newsgroups werden mehrere Dutzend Megabyte an technischen Artikeln, Neuigkeiten, Diskussionen, Chats und Flames jeden Tag verbreitet. Um daran teilzunehmen, benötigt man einen News-Reader und einen Internet-Zugang. News-Reader sind auch Bestandteil vieler moderner WWW-Browser. Durch Angabe einer URL, die mit news:// beginnt, kann man deren Dienste in Anspruch nehmen, um auf einen News-Server zuzugreifen.

Nicht alle Internet-Hosts unterstützen Usenet, und nicht alle Usenet-Host befinden sich im Internet, aber es gibt eine sehr große Überlappung. NNTP wird benutzt, um Artikel zwischen einem News-Server und dem News Reader auszutauschen. Die meisten Server tauschen die Artikel über das Internet aus. Nicht am Internet befindliche Server können das UUCP-Protokoll benutzen.

Über einen Dienst der Stanford University kann man auf Usenet auch über EMail zugreifen.

Siehe auch:
Dejanews
Netiquette

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Einführung in das Monitoring mit Wireshark (4) [23.04.2018]

Das Monitoring inklusive der notwendigen Detailanalyse des Datenverkehrs im Netzwerk ist ohne ein leistungsfähiges Analysesystem unmöglich. Eines der wichtigsten Netzwerktools für jeden Administrator ist Wireshark – ein Open Source-Netzwerkanalysator, mit dem Sie alle Pakete im Netzwerk aufzeichnen und die Paketinhalte detailliert analysieren. Im vierten Teil der Workshopserie dreht sich alles darum, wie Sie VoIP-Verbindungen unter die Lupe nehmen. [mehr]

Grundlagen

Distributed File System Replication [1.12.2017]

Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Doch ganz ohne Hürden kommt die Technologie nicht daher. [mehr]