Dateisystem


Ein Dateisystem ist ein Ordnungs- und Zugriffssystem für Dateien. Dateisysteme sind Bestandteil von Betriebssystemen von Computern oder dedizierten Speichersystemen.

Ein Dateisystem organisiert:
  • die physische Belegung von Speichereinheiten (in der Regel in Form von Blöcken des Speichermediums),
  • die Zuordnung der physischen Speicherblöcke zu logischen Dateien,
  • die Benennung der logischen Dateien,
  • den geordneten Zugriff auf die Dateien,
  • das Führen von Dateiattributen für die Zugriffskontrolle,
  • das Verwalten von Metadaten (z.B. Größe, Dateityp oder letztes Zugriffsdatum) über die Dateien,
  • das Bereitstellen standardisierter Zugriffsschnittstellen (open, read, write, close, ...) für Dateien

Die Dateinamen sind in speziellen Dateien, den Verzeichnissen, abgelegt. Über die Verzeichnisse kann ein Dateiname und damit eine Datei vom System gefunden werden.

Sind die Verzeichnisdateien selbst wieder in Verzeichnissen eingetragen, so spricht man von einem hierarchischen Dateisystem. Die Aneinanderreihung der Verzeichnisnamen von der Wurzel (Root) des Dateisystems bis zum Verzeichnis, welches den Namen einer gesuchten Datei enthält, nennt man Pfad.

Die Einträge im Dateisystem bilden einen Namensraum, in dem jede Datei mit einer eindeutige Adresse (Dateiname inklusive Pfad) versehen ist.

Für unterschiedliche Datenträgertypen, wie Magnetband, Festplatte, optische Datenträger (CD, DVD), Flashspeicher, gibt es spezielle Dateisysteme, die deren Besonderheiten berücksichtigen.

Das Prinzip der Dateiverwaltung ist nicht nur lokal anwendbar, sondern wurde auch auf die Dateiverwaltung in Netzwerken übertragen. Man spricht dann von verteilten Dateisystemen, dezentralen Dateisystemen, remoten Dateisystemen oder Netzwerkdateisystemen.

Siehe auch:
AFP
AFS
CIFS
DFS
NCP
NFS
Prospero
Samba
SFS
SMB
WebNFS

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Reibungslose Videokommunikation im Unternehmen [30.11.2016]

Genau wie Smartphones und Tablets nicht mehr nur privat, sondern auch beruflich zum Einsatz kommen, verhält es sich mit Videokonferenzen in Unternehmen. In Zeiten dezentraler Teamarbeit und flexibler Arbeitszeiten bietet Videokommunikation Organisationen mit verschiedenen Standorten enorme Vorteile: sie hilft dabei, räumliche Distanzen zu überwinden und eine direkte Form des Austausches zu schaffen. Dieser Artikel schildert, welche Faktoren bei einer Plattform für Videokonferenzen zu beachten sind, und geht dabei besonders auf die technischen Aspekte ein. [mehr]

Grundlagen

Backups in virtuellen Umgebungen [4.10.2016]

Virtuelle Umgebungen wollen natürlich ebenso in das Backupkonzept eingebunden sein, wie physische. Dabei stehen Administratoren grundsätzlich zwei Ansätze zur Verfügung: agentenbasiert und agentenlos. Welche Unterschiede beide Verfahren aufweisen und welche Aspekte zu beachten sind, zeigt dieser Beitrag am Beispiel VMware vSphere. [mehr]

Buchbesprechung

SQL Hacking

von Justin Clarke et al.

Aktueller Tipp

Kissen frisst Tablet [3.12.2016]

Aktuelle Admin-Jobs

PCO Personal Computer Organisation GmbH & Co.KG - IT-System Engineer Security (m/w)

(Osnabrück, Deutschland) WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG IT-System Engineer Security (m/w) Für uns als ... [mehr]

PCO Personal Computer Organisation GmbH & Co.KG - IT-System Engineer Netzinfrastruktur (m/w)

(Osnabrück, Deutschland) WIR SUCHEN VERSTÄRKUNG IT-System Engineer Netzinfrastruktur (m/w) Für ... [mehr]

matrix42 AG - Bilanzbuchhalter Konzernkonsolidierung (w/m)

(Frankfurt Am Main, Deutschland) Am Standort Frankfurt am Main Deine Aufgaben: Mitarbeit bei und ... [mehr]