dynamic HTML


dynamisches HTML

Marketingbezeichnung, die sowohl von Microsoft als auch von Netscape verwendet wird. Gemeint sind damit Techniken, die es erleichtern sollen, mit HTML Web-Anwendungen zu erstellen. Leider vertrugen sich die Ansätze der beiden Firmen lange Zeit nicht. Zwar gab es durchaus Gemeinsamkeiten bei der Verwendung von JavaScript und Teilen von CSS, darüber hinaus gingen die Auffassungen aber weit auseinander. So führt Microsoft z.B. ein Dynamic HTML Object Modell ein, das völlig inkompatibel zu einem entsprechenden Produkt von Netscape war. Durch die Standardisierung vom DOM und CSS beim W3C und von JavaScript als ECMAScript ist die Situation inzwischen etwas besser geworden, so dass heute sogar noch weiter reichende Ansätze wie AJAX erfolgreich sind. Trotzdem haben auch heutigen Browser Kompatibilitätsprobleme, was die Entwicklung für heterogene Umgebungen wie das Internet aufwändig macht.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Anwenderbericht: Datensicherheit an verteilten Standorten [19.11.2014]

Eine effiziente und sichere Datensicherungsstrategie in einem Unternehmen mit mehreren Standorten zeigt die Fallstudie des Unternehmens Krannich Solar aus der Energiebranche auf. Hier wurde an fünf Standorten die Storage-Lösung eines Herstellers installiert, die per Snapshots Backups im Stundentakt durchführt und über eine integrierte Replikations-Funktion die Daten zentralisiert im Rechenzentrum der Hauptzentrale sichert. Das Unternehmen ist damit vor Datenverlusten jeglicher Art geschützt. Lesen Sie mehr zu den Details dieses Modells. [mehr]

Grundlagen

Cluster [21.11.2014]

Als Cluster bezeichnen wir im Folgenden einen Verbund von vernetzten Rechnern, die nach außen hin als ein einziger Rechner erscheinen. Die in einem Cluster befindlichen Computer werden auch Knoten (Nodes) genannt. Eine alternative Bezeichnung für die Summe dieser Knoten lautet Serverfarm. Eine derartige Zusammenschaltung von Rechnern verfolgt in der Regel eines der folgenden drei Ziele: Hochverfügbarkeit (HA), High Performance Computing (HPC) oder Load Balancing (LB), wobei die Grenzen zwischen den beiden letztgenannten Varianten eher fließend sind. [mehr]