DOM


Document Object Modell

DOM ist ein API für HTML- und XML-Dokumente. Es definiert die logische Struktur von Dokumenten und die Art, wie auf Elemente des Dokumentes zugegriffen wird und wie sie verändert werden können. Mit DOM können Programmierer Dokumente erzeugen, durch ihre Struktur navigieren, Elemente hinzufügen, verändern oder löschen. Die Dokumente werden in Form eines Baumes repräsentiert, dessen Knoten die einzelnen Elemente des Dokumentes repräsentieren. Diese enthalten wiederum Attribute mit den Eigenschaften des Elementes.

So können mit DOM die Elemente einer Web-Seite durch ECMAScript oder Java ohne Server-Interaktionen verändert werden. Dies nutzt man, um z.B. Elemente ein- und auszublenden, um damit Menüs zu gestalten oder Schriftart und Farbe von Elementen zu ändern. Extensiv wird dies im AJAX-Programmiermodell von Web-Anwendungen genutzt.

DOM ist vom W3C in bisher drei "DOM Levels" (1-3) standardisiert worden.

Siehe auch:
DOM Level 0
DOM Level 1
DOM Level 2
DOM Level 3

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Verkehrsmonitoring in geswitchten Netzumgebungen (2) [11.12.2017]

Je komplexer Netzwerke werden, desto wichtiger wird ein detaillierter Einblick in die übermittelten Daten – auch aus Sicherheitsgründen. Ein Verkehrsmonitoring in modernen Highspeed-Netzwerken auf Basis von Switchen und Routern ist mit den gängigen Technologien nicht mehr zu leisten. Die Konsequenz: Viele Netzverbindungen werden als Black Box betrieben. Daher ist für ein kostengünstiges Management aller Netzressourcen eine Monitoring-Technologie notwendig. [mehr]

Grundlagen

Distributed File System Replication [1.12.2017]

Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Doch ganz ohne Hürden kommt die Technologie nicht daher. [mehr]