DOM


Document Object Modell

DOM ist ein API für HTML- und XML-Dokumente. Es definiert die logische Struktur von Dokumenten und die Art, wie auf Elemente des Dokumentes zugegriffen wird und wie sie verändert werden können. Mit DOM können Programmierer Dokumente erzeugen, durch ihre Struktur navigieren, Elemente hinzufügen, verändern oder löschen. Die Dokumente werden in Form eines Baumes repräsentiert, dessen Knoten die einzelnen Elemente des Dokumentes repräsentieren. Diese enthalten wiederum Attribute mit den Eigenschaften des Elementes.

So können mit DOM die Elemente einer Web-Seite durch ECMAScript oder Java ohne Server-Interaktionen verändert werden. Dies nutzt man, um z.B. Elemente ein- und auszublenden, um damit Menüs zu gestalten oder Schriftart und Farbe von Elementen zu ändern. Extensiv wird dies im AJAX-Programmiermodell von Web-Anwendungen genutzt.

DOM ist vom W3C in bisher drei "DOM Levels" (1-3) standardisiert worden.

Siehe auch:
DOM Level 0
DOM Level 1
DOM Level 2
DOM Level 3

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Leistungsfähige Controller-Architekturen beim Storage [20.07.2016]

Bei der Implementierung von Speichersystemen für große Datenmengen und geschäftskritische Anwendungen spielt die Zuverlässigkeit des Systems eine wesentliche Rolle. Die Wahl des richtigen Controllers und der richtigen Controller-Architektur für ein Speicher-Array ist entscheidend. Unterschieden wird zwischen zwei Architekturen: Aktiv/Aktiv-Arrays und Aktiv/Standby-Arrays. Angesichts von Herausforderungen wie Datenintegrität, Performance und kurzen Failover-Zeiten verfolgen führende Hersteller unterschiedliche Ansätze. Hier erfahren Sie, welche das sind. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]