RAID-Level 2


Der Typ RAID-Level 2 ist eine wegen des hohen Aufwandes sehr selten implementierte RAID-Variante. Sie verteilt ein Byte bitweise aus 8 Festplatten und legt zusätzlich zwei weitere ECC-Bits auf zwei weiteren Festplatten ab. Daher werden immer mindestens 10 Festplatten benötigt. Vorteil dieses RAID-Verfahrens ist, dass auch Fehler in einzelnen Daten lokalisiert werden können.

Siehe auch:
RAID-Level 0
RAID-Level 0+1
RAID-Level 1
RAID-Level 10
RAID-Level 3
RAID-Level 4
RAID-Level 5

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

IAIT-Test: Asset Management mit Aagon ACMP 5.1 [22.08.2016]

Mit Version 5.1 erweitert Aagon seine Management-Software ACMP um ein Asset Management-Modul, das dazu in der Lage ist, alle Wirtschaftsgüter im Unternehmen, von Computern bis hin zu Tischen und Stühlen, zu verwalten. Dieses wendet sich konkret an die Anforderungen des Mittelstands. Wir haben uns im Testlabor angesehen, was das neue Asset Management zu leisten vermag. [mehr]

Grundlagen

Service Level Agreements [24.05.2016]

Ein Service Level Agreement (SLA; selten in Deutsch als Dienstgütevereinbarung – DGV – bezeichnet) ist eine Vereinbarung zwischen Auftraggeber und Dienstleister für wiederkehrende Dienstleistungen. [mehr]