REP


Robots Exclusion Protocol

Roboter-Ausschluss-Protokoll

Mit Robots sind hier Suchprogramme gemeint, die eigenständig die WWW-Seiten des Internets durchsuchen und indizieren können. Dabei belasten sie natürlich den abgefragten Server. Besonders außer Kontrolle geratene Robots können beträchtlichen Ärger verursachen. Außerdem sind nicht alle ins Internet gestellten Informationen wirklich für die breite Allgemeinheit bestimmt. Daher hat sich mit REP eine Art Quasistandard herausgebildet, mit dem Robots von eigenen Seiten ferngehalten werden können. Die Programmierer der Roboter müssen diese freiwillige Vereinbarung unterstützen. Will man den REP benutzen, so legt man in das Home-Verzeichnis des HTML-Servers eine Datei robots.txt. In dieser wird nach dem REP festgelegt, was ein Roboter auf der jeweiligen Website darf und was nicht.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Windows 8.1 mit Gruppenrichtlinien verwalten [2.03.2015]

Viele Einstellungen in Windows 8.1 lassen sich mit Gruppenrichtlinien anpassen. Das gilt auch für die Steuerung der Windows-Apps. Die neuen Funktionen in Windows 8.1 stehen allerdings nur zur Verfügung, wenn Sie die Richtlinien lokal einsetzen oder mindestens einen Domänencontroller auf Windows Server 2012 R2 umstellen. Wir zeigen Ihnen wichtige Einstellungen und Möglichkeiten, die Server 2012 R2 zusammen mit Windows 8.1 bietet. [mehr]

Grundlagen

Malware-Schutz aus der Cloud [23.01.2015]

Quasi alle Antimalware-Hersteller setzen zwischenzeitlich auf die Cloud, um aktuelle Daten zur Malware-Verbreitung zu sammeln und zeitnah neue Signaturen auf den Weg zu bringen. Microsoft erfasst nach eigenen Angaben Telemetriedaten von mehr als einer Milliarde Windows-Rechner weltweit. In unserem Grundlagenartikel erläutern wir exemplarisch, wie der hauseigene Cloud-Schutz funktioniert. [mehr]