Differentiated Service


Der Differentiated Service (DiffServ) ist neben dem Best-Effort Service und dem Integrated Service das dritte QoS-Modell der IETF. Auch DiffServ ist ein vielseitiges Modell zur Umsetzung von Dienstgüte-Anforderungen. Im Gegensatz zum IntServ-Modell müssen die Anwendungen bei DiffServ ihre Anforderungen vor dem Datentransport nicht explizit an die Router durch Signalisierung anmelden. DiffServ setzt QoS-Anforderungen um, indem es QoS-Informationen den einzelnen Datenpaketen entnimmt. Dies können ganz unterschiedliche Informationen sein. So können die IP Precedence Bits (TOS) genauso herangezogen werden wie Sender- und Zieladresse. Das Netzwerk (sprich Router und Switches) nutzt diese Daten, um den Verkehr entsprechend einer festgelegten Verkehrspolitik zu klassifizieren, zu kennzeichnen zu steuern und zu optimieren sowie zur Durchführung von intelligentem Queueing. DiffServ-Strategien werden u.a. mit CAR, WRED und WFQ umgesetzt.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Stellschrauben der IT-Automation in der Praxis [20.06.2018]

Die Digitalisierung ist ein unumgänglicher Prozess auf dem Weg zu einer agilen und leistungsstarken Unternehmens-IT. Digitalisierung bedeutet insbesondere Automatisierung von Standardprozessen, um nicht zuletzt die IT-Abteilung von Routinearbeiten zu entlasten und Freiräume für wichtigere Aufgaben zu schaffen. Der Fachartikel beleuchtet, woran Ansätze zur IT-Automation in der Praxis scheitern, wo die Herausforderungen oder Probleme liegen, und zeigt auf, wie eine sinnvolle Vorgehensweise aussieht, um die Unternehmens-IT weitestgehend zu automatisieren. [mehr]

Grundlagen

Distributed File System Replication [1.12.2017]

Die Distributed File System Replication ist seit vielen Server-Versionen ein probates Mittel, um freigegebene Dateibestände hochverfügbar zu machen oder bandbreitenschonend zwischen Standorten zu replizieren. Doch ganz ohne Hürden kommt die Technologie nicht daher. [mehr]