Meldung

Blick unter die Motorhaube

Die Cloud als Motor der Digitalisierung – auch und gerade in schwierigen Zeiten. Das war auf dem IONOS Summit am 29. und 30. September in Karlsruhe das Credo des deutschen Cloudproviders. Beispiel Energiekosten: IONOS ist laut CCO Martin Endress als Betreiber von insgesamt elf eigenen europäischen Rechenzentren bemüht, diese möglichst emissionsarm einzustellen.
Energieeffizienz und Datensouveränität standen auf dem IONOS Summit in diesem Jahr oben auf der Agenda.
Maßnahmen sind hier etwa selbstentwickelte Kaltgangeinhausungen oder die Vor-Ort-Installation von Photovoltaikanlagen im industriellen Maßstab. Weiterhin auf der Roadmap: Neben den bestehenden, festen Paketen für dedizierte Server soll es bald ein "Built-to-order"- Angebot geben, bei dem Nutzer die Hardware komplett nach eigenen Wünschen konfigurieren können, und das ohne anschließende Mindestvertragslaufzeit. Und neben der Pay-per- Use-Abrechnung sollen eigene Varianten für langfristige Cloud-Deployments eingeführt werden. Außer PostgreSQL wird szudem pätestens 2023 MongoDB als gemanagte Datenbank zur Verfügung stehen.

Kontrovers diskutiert wurde auf dem Eröffnungs-Panel des IONOS Summit [1] das Thema Datensouveränität, gerade im Bereich der öffentlichen Verwaltung. So konnte es Teilnehmern wie Dr. Johann Bizer vom IT-Dienstleister Dataport mit der Abnabelung von den großen US-Hyperscalern nicht schnell genug gehen. Harald Joos als IT-Beauftragter der Bundesfinanzverwaltung hingegen mahnte, zwar auf eine nationale Cloud zu setzen, dabei aber trotzdem die zeitnahe Umsetzbarkeit von Projekten nicht außer Acht zu lassen.

In den Sessions des Tech-Tracks spielte erwartungsgemäß das Thema Automatisierung eine große Rolle. So zeigte beispielsweise Bastian Scherber von codecentric in seinem Vortrag praxisnah, wie Infrastructure-as-Code mit Terraform, GitLab CI/CD und IONOS Managed Kubernetes funktioniert. Ziel hier wie da: Mehr Automatisierung. Was den Bogen zurück zu den schwierigen Zeiten spannte, sei doch Automation gerade in Phasen der Personalnot im IT-Sektor wichtiger denn je.
4.11.2022/ln

Tipps & Tools

Online-Intensivseminar "Azure-Administration" [28.11.2022]

Das neue Intensivseminar "Azure-Administration" vermittelt an drei Tagen online, wie Sie Ihre Azure-Abonnements verwalten, Identitäten sichern, die Infrastruktur administrieren sowie virtuelle Netzwerke konfigurieren. Daneben zeigen wir, auf welchem Weg Sie Azure- und lokale Standorte richtig verbinden, den Netzwerkverkehr verwalten, Speicherlösungen implementieren, virtuelle Maschinen erstellen, Managed Services in Anspruch nehmen, Daten sichern und Ihre Umgebung überwachen. Sichern Sie sich rasch Ihren Platz für das Intensivseminar, das vom 29. bis zum 31. März 2023 stattfindet – für Abonnenten gilt wie immer ein Sondertarif. [mehr]

Zahl der Cloudnative-Anwender legt weiter zu [1.11.2022]

Laut einer aktuellen Umfrage nimmt die Attraktivität Public-Cloud-gestützter Entwicklungs- und Betriebskonzepte spürbar zu. Ein wichtiger Treiber ist dabei der Kostendruck in Unternehmen. Doch steht ein grundlegender Paradigmenwechsel weiterhin aus – vor allem weil der Fachkräftemangel als immer stärkerer Hemmschuh wahrgenommen wird. [mehr]

Fachartikel

Emotet – Ein zerstörerisches Comeback [7.12.2022]

Im Jahr 2014 tauchte Emotet zum ersten Mal auf – zunächst als bescheidener Banking-Trojaner. Doch die Cyberkriminellen hinter der Malware dachten weiter: Sie boten als eine der ersten Gruppen Malware-as-a-Service an und nutzen es erfolgreich, um ein massives Botnetz infizierter Systeme aufzubauen und den Zugang an Dritte zu verkaufen. Nach langer Ruheperiode gab es Ende 2021 ein Comeback – und zwar ein rasantes: Bis April 2022 stiegen die Emotet-Fälle um ganze 2700 Prozent. Unser Fachartikel trägt einige Erkenntnisse zu den neuen Methoden und Gefahren von Emotet zusammen. [mehr]

Buchbesprechung

The Security Culture Playbook

von Perry Carpenter und Kai Roer

Anzeigen