Heiße Ware

Lesezeit
weniger als
1 Minute
Bis jetzt gelesen

Heiße Ware

02.02.2024 - 08:23
Veröffentlicht in:

Weltweit taucht jedes dritte Unternehmen im Zusammenhang mit dem Verkauf gestohlener Daten im Darknet auf, wie eine Stichprobe der Kaspersky-Experten zeigt. Über einen fast zweijährigen Untersuchungszeitraum hinweg entdeckten sie fast 40.000 Nachrichten, die kompromittierte Unternehmensdaten zum Kauf, Verkauf oder zur Weitergabe angeboten haben.

Der Verkauf von Zugängen im Darknet stellt eine zunehmende Bedrohung für Firmen dar: Hier gab es eine Zunahme um 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt entdeckte die "Digital Footprint Intelligence" zwischen Januar 2022 und November 2023 etwa 40.000 Nachrichten in Foren, Blogs und Telegram-Schattenkanälen, die sich um den Handel von internen Unternehmensdatenbanken sowie Dokumenten drehten.

In einigen Nachrichten wurde jedoch auch der Zugang zu Unternehmensinfrastrukturen angeboten. Mehr als 6000 solcher Nachrichten identifizierten die Experten während des fast zweijährigen Untersuchungszeitraums – und die Angebote nehmen zu. Die durchschnittliche Anzahl monatlicher Nachrichten dieser Art stieg zwischen dem vergangenen Jahr und 2023 um 16 Prozent von 246 auf 286.

Ähnliche Beiträge

Subdomain-Hijackings auf dem Vormarsch Daniel Richey Di., 27.02.2024 - 09:04
Guardio Labs hat eine weitreichende Kampagne des Subdomain-Hijackings aufgedeckt, die bereits über 8000 Domains von renommierten Marken und Institutionen wie MSN, VMware, McAfee, The Economist, Cornell University, CBS, Marvel, eBay und anderen kompromittiert hat.