Bandbreite

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Beschreibt den Frequenzbereich eines Datenübertragungskanals, in dem ein Signal mit einem Amplitudenabfall von weniger als 3 dB übertragen werden kann. Je größer die Bandbreite ist, desto mehr Informationen können pro Zeiteinheit übertragen werden. Die Bandbreite gibt aber nur die theoretische Obergrenze vor. In der Praxis ist die Menge der wirklich übertragbaren Informationen noch von wesentlich mehr Faktoren (z.B. Störungen, Kodierung) abhängig. Trotzdem nähert sich die Entwicklung in der Übertragungstechnik auch in der Praxis mehr und mehr den theoretischen Grenzen an. Daher mag es verständlich erscheinen, dass der Begriff oft auch als Synonym für die Menge der übertragbaren Informationen pro Zeiteinheit verwendet wird.

Aktuelle Beiträge

Fully-Managed-Datenbanken in der Cloud

Weil die Vorteile von cloudbasierten Datenbanken als Fully-Managed-Service nicht von der Hand zu weisen sind, verlagern immer mehr Unternehmen die Verwaltung ihrer Daten in die Wolken. Ganz ohne Voraussetzungen kommt das Konzept dabei zwar nicht aus, dafür überzeugen DBaaS-Ansätze aber mit sofort einsatzbereiten Konzepten. Profitieren können davon Firmen und Anwendungen jeder Größe.