Meldung

privacyIDEA Authenticator in Version 4.0 erschienen

NetKnights hat Version 4 seiner App "privacyIDEA Authenticator" veröffentlicht. Das kostenfreie Programm will Android- und Apple-Smartphones zum sicheren zweiten Faktor für Mehrfaktor-Authentifizierung machen. Verbessert hat der Anbieter unter anderem die Benutzeroberfläche und die Push-Konfiguration.
Neben neuen Features hat der privacyIDEA Authenticator auch ein moderneres UI erhalten.
privacyIDEA [1] ist ein quelloffenes Multi-Client- und Multi-Instanz-fähiges System zur Mehrfaktor-Authentifizierung. Der frisch in der neuen Version 4.0 erschienene privacyIDEA Authenticator soll als ein möglicher zweiter Faktor das System auf Benutzerseite ergänzen – sowohl in Form von Android-Geräten [2] als auch iOS-Devices [3]. Laut Anbieter vereinfacht das neue Release die Konfigurationen des Push-Tokens, verbessert die Stabilität und wirkt dank neuem Userinterface übersichtlicher und moderner. Tokens sind nun in einer gewünschten Reihenfolge sortierbar.

Von einem wesentlichen Vorteil der Vereinfachung der Push-Konfiguration profitieren vor allem Admins: Sie brauchen für die Anwender, die die privacyIDEA Authenticator App mit Push-Token nutzen, keine eigenen Konten mehr angelegen beziehungsweise pflegen. Stattdessen wird die Konfiguration zentral von NetKnights verwaltet, der Administrator erhält nur noch Zugangsdaten und kann diese dann im privacyIDEA-Server hinterlegen.

Um die Sicherheit der App zu erhöhen, lassen sich in der neuen Version 4.0 Token via Sperrung zusätzlich schützen. Für Entsperrungen können Admins dann auf die gleichen Methoden wie für die Entsperrung des Endgeräts zurückgreifen: FaceID, PIN oder Fingerabdruck. Die zusätzliche Sicherheitsvorgabe lässt sich entweder vom Server vorgeben oder von Anwendern freiwillig anwnenden.
14.06.2022/mh

Tipps & Tools

Kostenlos freier surfen [1.07.2022]

Im Internet auch anonym unterwegs sein zu können, sollte für IT-Profis längst selbstverständlich sein. Dabei unterstützt Sie das Tool "Windscribe", das Sie das VPN des kanadischen Anbieters unter begrenztem Datenvolumen kostenfrei nutzen lässt und so sowohl Werbetracker unterbindet als auch Content-Sperren einfach umgeht. [mehr]

Sensible Infos sicher teilen [24.06.2022]

Zwar bietet die Verschlüsselung von beispielsweise per E-Mail oder Messanger übermittelten Informationen bereits ein ordentliches Datenschutzniveau. Doch für Mitteilungen mit besonders sensiblem Inhalt wie Finanzdetails oder Passwörter wünschen sich mancher Anwender eine weitere Absicherung. Für sie wartet das kostenfrei nutzbare Internetportal "Saltify" zusätzlich mit Phrasen-Passwort und einer Halbwertszeit von Daten auf. [mehr]

Fachartikel

Kritische Infrastrukturen im Cyberkrieg [29.06.2022]

Internationale Konflikte werden längst nicht mehr nur auf dem Land, zu Wasser oder in der Luft ausgetragen. Mit dem Cyberspace ist eine neue Dimension der Kriegsführung hinzugekommen. Dies zeigt sich auch aktuell: So geraten ukrainische Netzwerke ins Visier russischer Hacker, während private Akteure wie Anonymous Russland mit Hackbacks drohen. Unser Beitrag beleuchtet, wie sich die Zukunft der staatlichen Cybersicherheit vor diesem Hintergrund verändert, insbesondere wenn diese – etwa in der NATO – international organisiert ist. [mehr]

Buchbesprechung

Kerberos

von Mark Pröhl und Daniel Kobras

Anzeigen