Praxishandbuch Veeam Backup & Replication 12

Lesezeit
1 Minute
Bis jetzt gelesen

Praxishandbuch Veeam Backup & Replication 12

01.11.2023 - 07:00
Veröffentlicht in:
 
Praxishandbuch Veeam Backup & Replication 12
                         
Autor: Ralph Göpel
Verlag: O'Reilly
Preis: 39.90 Euro
ISBN: 978-3960092308

Jetzt bei Hugendubel bestellen

Jetzt bei Amazon bestellen

Ein Großteil der Unternehmens-IT basiert inzwischen auf virtuellen Maschinen. Dabei müssen in derartigen Umgebungen ebenso Backups stattfinden wie in physischen – gerade in Zeiten grassierender Ransomware-Angriffe. Veeam hat sich im Laufe der Jahre zu einem etablierten Standardprodukt gemausert, wenn es um die Sicherung und Wiederherstellung virtueller Umgebungen geht. Nicht minder ein Standardwerk hierzu ist das "Praxishandbuch Veeam Backup & Replication 12", inzwischen in der dritten Auflage erhältlich. Und da das Thema Backup an sich schon kein einfaches ist, steigt der Autor neben einem Überblick über die Funktionen von Veeam mit den verschiedenen Sicherungskonzepten ein – Vollbackups, inkrementelle Backups, differenzielle Backups, reverse incremental Backups, synthetische Vollbackups und so weiter.

In der 2022 vorgestellten Version 12 der Software hat Veeam einen Fokus auf die Themen Cloud, Enterprise und Sicherheit gelegt. Zum Thema Cloud beleuchtet Göpel das eigenständige Produkt "Veeam Backup for Microsoft 365" samt dessen Administration. Für große Umgebungen ebenfalls interessant ist der Enterprise Manager, auf den der Autor in Kapitel 12 einen Blick wirft. Über dieses optionale Werkzeug lassen sich bei mehreren Backup-&-Replication-Servern Jobs sowie deren Status zentral verwalten. Und um die Sicherheit von Backups zu verbessern, stellt der Autor in Kapitel 4 den Umgang mit Immutable Repositories vor – also unveränderlichen Datenablagen.

Fazit

Veeam arbeitet beständig an seinem Backup- und Recovery-Produkt "Backup & Replication" und ist inzwischen im 12. Release angelangt. Dabei legt das Unternehmen nun einen größeren Fokus auf Clouddaten wie auch Sicherheit in Form unveränderlicher Datenspeicher. Für Admins, die Veeam im Alltag verwenden, hat Ralph Göpel alles Wissenswerte auf etwas mehr als 230 Seiten zusammengefasst. So sind in der dritten Auflage auch die Neuerungen von v12 eingeflossen, ein kurzer Überblick über ebendiese wäre allerdings als Einstieg hilfreich gewesen.

Ähnliche Beiträge

Hacking & IT-Security für Einsteiger

Admins, die für die Sicherheit von Rechnern und Netzwerken verantwortlich sind, sollten die wichtigsten Tricks und Werkzeuge von Angreifern kennen. Dabei muss der Einstieg in die Welt des Hackings nicht schwer sein, wie Max Engelhardt in seinem Buch beweist. Dennoch ist der Weg von den ersten Schritten in Kali Linux bis hin zum Hackingexperten ein weiter und das Buch "Hacking & ITSecurity für Einsteiger" markiert den Beginn dieses Weges – das aber fundiert und in praxisorientierter Manier.

Building Knowledge Graphs

Konventionelle Datenbanken kommen durch die derzeit entstehenden Datenmassen schon länger an ihre Grenzen. Eine der neuen DB-Typen, die den Daten tiefergehende Einsichten entlocken sollen, ist neo4j. Dessen Programmiersprache, Cypher, wurde jetzt in die Standardisierung eingebracht. Ein Buch, das sich vor allem damit befasst, hat also durchaus seine Berechtigung. "Building Knowledge Graphs" macht genau das, was ein Praxisleitfaden tun soll.

Content Creation mit KI

Wissensarbeiter fühlten sich bislang relativ sicher, was ihren Arbeitsplatz angeht – leisten sie doch geistig-kreative Arbeit, die sich nicht ohne Weiteres durch Technologie ersetzen lässt. Dann präsentierte OpenAI der Öffentlichkeit seine KI namens "ChatGPT", die die Welt im Sturm eroberte. Zwar ist der erste große Hype abgeflaut. Doch es bleibt die Gewissheit, dass künstliche Intelligenz unser aller Leben in absehbarer Zeit massiv verändern wird. Ein hiervon betroffener Berufszweig sind Content Creator. Schreiberlinge, Filmemacher, Künstler, Kreative. Wie sie die zahlreichen KI-Modelle für ihre Zwecke nutzen können, zeigen Andreas Berens und Carsten Bolk in ihrem Buch "Content Creation mit KI".