session key


Sitzungsschlüssel oder auch Einmalschlüssel

Für eine verschlüsselte Übertragung benutzter Schlüssel, der nur für eine kurze Zeit (eine Session oder eine Übertragung) gültig ist. In der Regel werden solche Schlüssel in hybriden Verschlüsselungssystemen eingesetzt. Mit dem zufällig gebildeten Session-Key wird eine Nachricht symmetrisch verschlüsselt. Danach wird der Session-Key asymmetrisch mit dem öffentlichen Schlüssel des Empfängers verschlüsselt und an die Nachricht angehängt. Der Empfänger benutzt seinen geheimen Schlüssel, um den Session-Key wieder zu entschlüsseln und damit die eigentliche Nachricht wieder lesbar zu machen.

Die Verwendung von Session-Keys ermöglicht daher, die Vorteile von symmetrischer und asymmetrischer Verschlüsselung zu koppeln. Die Sicherheit von Verfahren, die mit Session-Keys arbeiten, hängt wesentlich davon ab, dass die Session-Keys wirklich zufällig gebildet werden. Software erzeugt in der Regel nur pseudozufälliges Verhalten, das analysiert werden kann und damit einen Angriffspunkt für einen Entschlüsselungsangriff bildet. Es ist daher wichtig, externe Ereignisse (z.B. physikalische Prozesse oder zufällige Mausbewegungen) bei der Bestimmung der zufälligen Schlüssel einzusetzen.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Die Zukunft des IT-Beraters [13.02.2019]

Durch die Anforderungen an die IT-Sicherheit und gänzlich neue Technologien sind selbst kleine und kleinste Unternehmen immer stärker auf externe IT-Berater angewiesen. Doch auch deren Berufsbild als Helfer in der Not oder als Spezialist für ausgewählte Themen wie die DSGVO wandelt sich: Weg vom technischen Nerd hin zum Unterstützer der digitalen Transformation. IT-Experten, die offen und neugierig bleiben, sich weiterbilden und mit anderen vernetzen, können von der Aufwertung ihres Berufes persönlich und finanziell profitieren. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]