Ereignis

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Allgemein



Ein Ereignis (englisch event) ist allgemein ein beobachtbares Geschehen. Das Wort kommt von eräugen, vor Augen stellen, zeigen. In der Philosophie, Systemtheorie, Physik, Psychologie, Medizin, Chemie, Astronomie und Veranstaltungen wird das Wort in unterschiedlicher Bedeutung verwendet.

In der Computertechnik



In der IT ist damit ein für den Computer oder angeschlossene Peripheriegeräte beobachtbares, das heißt messbares Geschehen gemeint. Das Ergebnis der Messung wird als digitales Signal zur weiteren Verarbeitung dem Computer bereitgestellt. Auch dieses weitergeleitete Signal oder die entsprechende Nachricht wird oft verkürzt als Ereignis (Event) bezeichnet obwohl Ereignis-Nachricht (event notification oder event indication) korrekter ist.

Ereignisse werden extern von Eingabegeräten wie Tastatur (Taste gedrückt) oder Maus (Mausklick, Lageänderung), Sensoren (Temperaturänderung) oder Ausgabegeräten (Papierstau) erzeugt werden. Auch intern (im Computer) können Ereignisse entstehen (zum Beispiel Fehler oder Timer abgelaufen). In verteilten Systemen ist das das Verschicken von Ereignis-Nachrichten über das Netzwerk üblich.

Erfasst werden die Ereignisse vom Computer durch Hard- oder Software-Interrupts oder durch zyklisches Abfragen (Polling) durch das Betriebssystem und verarbeitet durch ereignisorientierte Programmierung.

Im Security-Bereich



In Bereich der Sicherheits- und Logging-Technik ist mit einem Ereignis eher ein nicht gewollter Vorfall, der entweder erkannt und durch Logging festgehalten worden ist (Fehlermeldung, Security-Verstoß, Überschreiten von Schwellwerten im Netzwerkmanagement) oder nicht direkt erkannt wurde (Hacker-Angriff) und "post-mortem" analysiert werden muss.

Aktuelle Beiträge

Ransomware Marke Eigenbau

Ransomware-as-a-Service ist seit einem Jahrzehnt ein lukratives Geschäft und fest in den Händen professionell organisierter Gruppen. Doch jetzt können Kriminelle, die keine Lust auf die teuren Bausätze haben, auf eine schnell zusammengeschusterte Ramsch-Ransomware ausweichen. Sophos hat die sogenannte "Junk Gun"-Ransomware und ihre Bedeutung für den Malware-Markt untersucht.

Richtig auf NIS-2 vorbereiten

Bis zum 17. Oktober 2024 müssen zahlreiche Unternehmen ihre Informations- und Cybersicherheitsstrategien anpassen. Dazu gehören regelmäßige Penetrationstests und Meldesysteme für Cybervorfälle. Außerdem sind umfassende Risikobewertungen erforderlich. Die NIS-2-Richtlinie stellt Unternehmen vor Herausforderungen, bietet aber auch Chancen. Sie kann Organisationen sicherer und widerstandsfähiger machen.