Ereignis


Allgemein



Ein Ereignis (englisch event) ist allgemein ein beobachtbares Geschehen. Das Wort kommt von eräugen, vor Augen stellen, zeigen. In der Philosophie, Systemtheorie, Physik, Psychologie, Medizin, Chemie, Astronomie und Veranstaltungen wird das Wort in unterschiedlicher Bedeutung verwendet.

In der Computertechnik



In der IT ist damit ein für den Computer oder angeschlossene Peripheriegeräte beobachtbares, das heißt messbares Geschehen gemeint. Das Ergebnis der Messung wird als digitales Signal zur weiteren Verarbeitung dem Computer bereitgestellt. Auch dieses weitergeleitete Signal oder die entsprechende Nachricht wird oft verkürzt als Ereignis (Event) bezeichnet obwohl Ereignis-Nachricht (event notification oder event indication) korrekter ist.

Ereignisse werden extern von Eingabegeräten wie Tastatur (Taste gedrückt) oder Maus (Mausklick, Lageänderung), Sensoren (Temperaturänderung) oder Ausgabegeräten (Papierstau) erzeugt werden. Auch intern (im Computer) können Ereignisse entstehen (zum Beispiel Fehler oder Timer abgelaufen). In verteilten Systemen ist das das Verschicken von Ereignis-Nachrichten über das Netzwerk üblich.

Erfasst werden die Ereignisse vom Computer durch Hard- oder Software-Interrupts oder durch zyklisches Abfragen (Polling) durch das Betriebssystem und verarbeitet durch ereignisorientierte Programmierung.

Im Security-Bereich



In Bereich der Sicherheits- und Logging-Technik ist mit einem Ereignis eher ein nicht gewollter Vorfall, der entweder erkannt und durch Logging festgehalten worden ist (Fehlermeldung, Security-Verstoß, Überschreiten von Schwellwerten im Netzwerkmanagement) oder nicht direkt erkannt wurde (Hacker-Angriff) und "post-mortem" analysiert werden muss.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Direkter Draht: Direct-Access-Nachfolger Always On VPN [3.04.2020]

Die VPN-Lösung von Microsoft für Unternehmen heißt bisher Direct Access und hält im Grunde auch, was sie verspricht: Es lassen sich sichere Verbindungen in Unternehmensnetze aufbauen und einfache Policies umsetzen. Always On VPN heißt der De-facto-Nachfolger für Windows Server 2016 und Windows 10. Dieser Artikel zeigt Unterschiede und Gemeinsamkeiten auf und führt durch die Einrichtung des VPN-Servers.
 [mehr]

Grundlagen

Terminalserver [4.05.2019]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form.

Der Terminalserver ist eine Software, die in einem Netzwerk auf einem zentralen Rechner (Host) installiert ist und Applikationen über das Netzwerk mehreren Clients zur Verfügung stellt. Der Client erhält vom Terminalserver lediglich grafische Information und stellt diese dem Anwender dar. Die Applikationen selbst sind also auf dem Terminalserver installiert und müssen daher auch in der Lage sein, in einer solchen Umgebung eingesetzt zu werden. Auch die Speicherung der Daten erfolgt auf dem Host. [mehr]

Buchbesprechung

Technik der IP-Netze

von Anatol Badach und Erwin Hoffmann

Aktuelle Nachricht

Aktueller Tipp