ZRTP

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

ZRTP ist ein Schlüsselaustauschprotokoll, welches während des Rufaufbaues mittels Diffie-Hellman-Verfahren einen Schlüsselaustausch ausführt innerhalb eines Real-time-Transport-Protocol-Datenstroms (RTP), welcher mittels eines anderen Signalisierungs-Protokolles wie dem Session Initiation Protocol (SIP) aufgebaut wurde. Der DH-Schlüsselaustausch erzeugt ein gemeinsames Geheimnis, welches dann zur Erzeugung von Schlüsseln und Salt für eine SRTP-Sitzung weiter verwendet wird. Eines der Merkmale von ZRTP ist, dass es sich für die Schlüsselverwaltung nicht auf SIP-Signalisierung oder irgendwelche Server stützt.

Ein typischer Ablauf sieht so aus, dass zum Beispiel über SIP eine RTP-Verbindung ausgehandelt wird. Ab Beginn der unverschlüsselten RTP-Verbindung wird erkannt, dass die gegenseite ZRTP unterstützt und das gemeinsame Geheimnis wird erzeugt. Liegen die daraus erzeugten Sitzungsschlüssel vor, wechselt der RTP-Datenstrom in einen verschlüsselten SRTP-Datenstrom.

ZRTP wurde von Phil Zimmermann mit Hilfe von Bryce Wilcox-O'Hearn, Colin Plumb, Jon Callas und Alan Johnston entwickelt. Das Z steht für Zimmermann, RTP für das entsprechende Protokoll. Es wurde 2011 von der IETF als RFC 6189 veröffentlicht.

Siehe auch:
ZRTP/S

Aktuelle Beiträge

Am Strand mit Nullen und Einsen Lars Nitsch Sa., 22.06.2024 - 07:43
So langsam kommt der Sommer ins Rollen und der Urlaub steht bevor. Selbst wenn Sie als gestresster Admin nur ein langes Wochenende bekommen, kann das richtige Badetuch zum Ausdruck ihrer IT-Herkunft nicht schaden. Mit dem "Binär-Handtuch" ausgestattet, heben sie sich auf jeden Fall von anderen Gleichgesinnten am Baggersee ab. Damit ist dann auch das Wiederfinden des Liegeplatzes nach einem Sprung ins kühle Wasser garantiert.
USA verbieten Kaspersky-Nutzung Daniel Richey Fr., 21.06.2024 - 08:10
Die US-Regierung hat den Verkauf von Antivirensoftware des russischen Unternehmens Kaspersky in den USA verboten. Demnach stelle Russlands Einfluss auf Kaspersky ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar, da die Software sensible Informationen stehlen oder Malware installieren könnte.
Meister der Verbindungspfeile Lars Nitsch Fr., 21.06.2024 - 07:51
Wenn sie bisher auf PowerPoint zum Festhalten von Ideen gesetzt haben und auf der Sche nach einer Alternative Lösung sind, sollten Sie einen Blich auf "MindMeister" werfen. Damit kommen Sie beim sogenannten „Mindmapping“ unter Umständen einfacher ans Ziel und bedienen sich dabei zahlreicher Vorlagen. Viele der Funktionen der Webseite sind zudem per Shortcut möglich.