Meldung

iOS Citrix Receiver fehlerfrei

Unternehmen, die den iOS Citrix Receiver 7.0 nutzen, haben vielleicht schon festgestellt, dass sie gelegentlich keine Applikations- und Desktop-Starts durchführen können, wenn diese über eine sichere Verbindung (SSL/TLS) erfolgen. Kommen etwa selbstsignierte Zertifikate zum Einsatz oder ist das Ignorieren von Zertifikatswarnungen aktiv, erscheint eine Fehlermeldung wie 'Sie vertrauen Zertifikatsaussteller, dem Herausgeber des Sicherheitszertifikats für diesen Server, nicht.' Dieses Problem lässt sich recht einfach lösen.
Vor dem Update auf Receiver 7.0 für iOS sollten Sie einigen möglichen Fallstricken aus dem Weg gehen.
Benutzer müssen dem Serverzertifikat ausdrücklich vertrauen, um Apps und Desktops starten zu können. Folgende Punkte sind zu beachten: Beim Citrix Receiver für iOS lässt sich die Einstellung "Ignorieren von Zertifikatswarnungen" gezielt an- und ausschalten. Außerdem können virtuelle Apps und Desktops mit dem Citrix Receiver 6.1.5 für iOS oder früheren Versionen enumeriert und gestartet werden. Die Einstellung "Ignorieren von Zertifikatswarnungen" gibt es auch bei Receiver 7.0 für iOS, jedoch wurden Sicherheitseinstellungen vorgenommen, die verhindern, dass eine virtuelle App oder ein virtueller Desktop in den oben beschriebenen Szenarien gestartet werden kann. Beim Citrix Receiver 7.0 für iOS ist es möglich, Apps und Desktops zu enumerieren – ein Start ist ohne vertrauenswürdiges Zertifikat aber nicht möglich. Das gilt für Citrix Receiver auf allen Plattformen.

Ergreifen Sie also vor dem Update auf Receiver 7.0 für iOS die nachfolgend aufgeführten Schritte, um mögliche Probleme und Ausfallzeiten auszuschließen. Wenn Sie die oben beschriebene Fehlermeldung erhalten, gehen Sie wie folgt vor: Installieren Sie das passende Root-Zertifikat, das Sie beim Zertifikatherausgeber erhalten, indem Sie es an einen auf dem iOS-Gerät konfigurierten Email-Account senden. Wenn der Benutzer den Anhang öffnet, wird er gebeten, das Root-Zertifikat zu importieren. Alternativ nutzen Sie ein Mobile Device Management, um das Root-Zertifikat per Push-Methode zu verteilen.
31.07.2016/ln

Tipps & Tools

Online-Intensivseminar "Azure-Administration" [28.11.2022]

Das neue Intensivseminar "Azure-Administration" vermittelt an drei Tagen online, wie Sie Ihre Azure-Abonnements verwalten, Identitäten sichern, die Infrastruktur administrieren sowie virtuelle Netzwerke konfigurieren. Daneben zeigen wir, auf welchem Weg Sie Azure- und lokale Standorte richtig verbinden, den Netzwerkverkehr verwalten, Speicherlösungen implementieren, virtuelle Maschinen erstellen, Managed Services in Anspruch nehmen, Daten sichern und Ihre Umgebung überwachen. Sichern Sie sich rasch Ihren Platz für das Intensivseminar, das vom 29. bis zum 31. März 2023 stattfindet – für Abonnenten gilt wie immer ein Sondertarif. [mehr]

Zahl der Cloudnative-Anwender legt weiter zu [1.11.2022]

Laut einer aktuellen Umfrage nimmt die Attraktivität Public-Cloud-gestützter Entwicklungs- und Betriebskonzepte spürbar zu. Ein wichtiger Treiber ist dabei der Kostendruck in Unternehmen. Doch steht ein grundlegender Paradigmenwechsel weiterhin aus – vor allem weil der Fachkräftemangel als immer stärkerer Hemmschuh wahrgenommen wird. [mehr]

Fachartikel

Emotet – Ein zerstörerisches Comeback [7.12.2022]

Im Jahr 2014 tauchte Emotet zum ersten Mal auf – zunächst als bescheidener Banking-Trojaner. Doch die Cyberkriminellen hinter der Malware dachten weiter: Sie boten als eine der ersten Gruppen Malware-as-a-Service an und nutzen es erfolgreich, um ein massives Botnetz infizierter Systeme aufzubauen und den Zugang an Dritte zu verkaufen. Nach langer Ruheperiode gab es Ende 2021 ein Comeback – und zwar ein rasantes: Bis April 2022 stiegen die Emotet-Fälle um ganze 2700 Prozent. Unser Fachartikel trägt einige Erkenntnisse zu den neuen Methoden und Gefahren von Emotet zusammen. [mehr]

Buchbesprechung

The Security Culture Playbook

von Perry Carpenter und Kai Roer

Anzeigen