Meldung

ESXi 6.5 vom USB-Stick auf eine SSD installieren

Die Installation von VMware ESXi 6.5 ist im Prinzip kein Hexenwerk und gestaltet sich alles in allem recht einfach. Trotzdem ist auch IT-Profis nicht jeder Schritt stets vor Augen. Wir beschreiben deshalb in dieser kompakten Anleidtung, wie sich ESXi 6.5 von einem USB-Stick oder einer CD-ROM auf eine SSD installieren lässt.
Nach der erfolgreichen Installation von VMware ESXi 6.5 können Sie über das Webinterface auf die wichtigsten Funktionen zugreifen.
Bevor Sie mit der eigentlichen Installation etwa von einem USB-Stick beginnen, müssen Sie zunächst einmal ein passendes Installationsmedium erstellen. Was Sie bei diesem Vorgang beachten müssen, können Sie in einem Beitrag [1] in der ThomasKrenn-Wiki nachlesen. Haben Sie alle Vorbereitungen abgeschlossen, stecken Sie den USB-Installationsstick am Server an und wählen im BIOS den Stick als Boot-Device im UEFI-Modus aus. Das ESXi-Installationsprogramm wird daraufhin im UEFI-Modus geladen. Die Installationsroutine lädt weitere Komponenten wie etwa den nfs4client nach.

Bestätigen Sie die Willkommens-Meldung mit der Enter-Taste und die EULA durch Drücken der F11-Taste. Das Setup sucht nun nach installierten Geräten. Wählen Sie ein Installationsziel aus. Sofern das gewählte Installationsziel bereits Daten enthält, bestätigen Sie die Installation – vorhandene Daten werden damit überschrieben. Wählen Sie das Tastatur-Layout und setzen Sie ein sicheres, also langes Passwort. Das Installationsprogramm sucht nach weiteren installierten Geräten. Bestätigen Sie das Setup durch Drücken der F11-Taste. Die Installation läuft und ist nach kurzer Zeit abgeschlossen.

Entfernen Sie jetzt den USB-Stick und drücken Sie die EnterTaste. Der Server startet neu. Nach dem Neustart zeigt ESXi Informationen zur Version, Hardware sowie die IP-Adresse an. Geben Sie in einem Web-Browser die IP-Adresse des ESXi-Servers ein, um sich auf dessen Web-Interface zu verbinden. Nach dem Login haben Sie Zugriff auf die wichtigsten Funktionen des ESXi-Servers.
5.11.2017/Thomas-Krenn/ln

Tipps & Tools

Online-Intensivseminar "Azure-Administration" [28.11.2022]

Das neue Intensivseminar "Azure-Administration" vermittelt an drei Tagen online, wie Sie Ihre Azure-Abonnements verwalten, Identitäten sichern, die Infrastruktur administrieren sowie virtuelle Netzwerke konfigurieren. Daneben zeigen wir, auf welchem Weg Sie Azure- und lokale Standorte richtig verbinden, den Netzwerkverkehr verwalten, Speicherlösungen implementieren, virtuelle Maschinen erstellen, Managed Services in Anspruch nehmen, Daten sichern und Ihre Umgebung überwachen. Sichern Sie sich rasch Ihren Platz für das Intensivseminar, das vom 29. bis zum 31. März 2023 stattfindet – für Abonnenten gilt wie immer ein Sondertarif. [mehr]

Zahl der Cloudnative-Anwender legt weiter zu [1.11.2022]

Laut einer aktuellen Umfrage nimmt die Attraktivität Public-Cloud-gestützter Entwicklungs- und Betriebskonzepte spürbar zu. Ein wichtiger Treiber ist dabei der Kostendruck in Unternehmen. Doch steht ein grundlegender Paradigmenwechsel weiterhin aus – vor allem weil der Fachkräftemangel als immer stärkerer Hemmschuh wahrgenommen wird. [mehr]

Fachartikel

Emotet – Ein zerstörerisches Comeback [7.12.2022]

Im Jahr 2014 tauchte Emotet zum ersten Mal auf – zunächst als bescheidener Banking-Trojaner. Doch die Cyberkriminellen hinter der Malware dachten weiter: Sie boten als eine der ersten Gruppen Malware-as-a-Service an und nutzen es erfolgreich, um ein massives Botnetz infizierter Systeme aufzubauen und den Zugang an Dritte zu verkaufen. Nach langer Ruheperiode gab es Ende 2021 ein Comeback – und zwar ein rasantes: Bis April 2022 stiegen die Emotet-Fälle um ganze 2700 Prozent. Unser Fachartikel trägt einige Erkenntnisse zu den neuen Methoden und Gefahren von Emotet zusammen. [mehr]

Buchbesprechung

The Security Culture Playbook

von Perry Carpenter und Kai Roer

Anzeigen