Kurzlebige Mailadressen

Lesezeit
weniger als
1 Minute
Bis jetzt gelesen

Kurzlebige Mailadressen

06.10.2006 - 00:00
Veröffentlicht in:
Wer sich häufig mit Informationen aus dem Internet versorgt, Downloads auf die Platte zieht oder sich auf Webseiten anmelden will, muss in der Regel eine E-Mailadresse angeben. Diese wird dann häufig, wie viele andere persönliche Daten, weitergegeben und prompt trudelt eine Flut an Werbemails und Newslettern ein. Wem das zu nervig ist, kann den E-Maildienst von 'Discardmail.com' nutzen.
Die Site "Discardmail.com" [1] bietet eine Wegwerf-Mailadresse, die ihrerseits keine Anmeldung oder Kosten nach sich zieht. Nutzer können sich einen beliebigen Alias ausdenken und an die Domain der Website-Betreiber voranstellen. Bei der nächsten Abfrage auf einer Webseite gibt der User nun diese Mailadresse anstelle der eigenen an. Wen der Rücklauf interessiert, kann sich diesen sogar auf der Seite von Discardmail.com anschauen. Somit bietet die Website eine einfachere Möglichkeit, an vorübergehende Mailadressen zu kommen, als die Anmeldung bei gängigen Freemail-Providern.

dr

[1] www.discardmail.com

Tags

Ähnliche Beiträge

Beheizte Lunchbox für warme Mahlzeiten

Fehlt es in Ihrem Unternehmen an einer Gemeinschaftsküche oder zumindest einem Pausenraum mit Miniofen, kann dies die Verpflegung mit selbst mitgebrachtem Mittagessen erschweren. Abhilfe schafft hier die "HeatsBox LIFE", ein beheizbarer Speisenwärmer. Diese tragbare elektrische Thermobox mit App-Anbindung erwärmt Ihre Mahlzeiten in nur 15 bis 25 Minuten.

Kabelhalter in schick

Auf den Schreibtischen von IT-Profis müssen zahlreiche Kabel gebändigt werden. Wenn Sie sich an bunten Velcro-Bändern oder simplen Plastikringen sattgesehen haben, sollten Sie zu mehr Luxus greifen und den "NOOE Kabel-Organisator" erwerben. Der schlanke, aber robuste Kabelhalter ist aus Walnussholz gefertigt und hält die Strippen über Haken und ein Gummiband fest am Platz.