Festnetz mit Microsoft Teams verzahnen

Lesezeit
1 Minute
Bis jetzt gelesen

Festnetz mit Microsoft Teams verzahnen

20.06.2023 - 07:10
Veröffentlicht in:

Der VAF Bundesverband Telekommunikation hat ein kostenloses Fachpapier zur Integration der Festnetztelefonie in Microsoft Teams veröffentlicht. Es gibt einen Überblick über die unterschiedlichen Möglichkeiten der Anbindung von Teams an das öffentliche Sprachnetz, der Kopplung mit On-Premises-TK-Anlagen sowie der Drittanbieter-Integration. Dabei zeigt der Autor auch die Vor- und Nachteile beziehungsweise Grenzen der jeweiligen Ansätze auf und gibt Empfehlungen zur Optimierung.

Autor des Fachpapiers "Microsoft Teams und Telefonie" ist der VoIP-Spezialist Andreas Steinkopf, der bereits in zahlreichen Fachpublikationen des VAF als Autor oder Co-Autor mitgewirkt hat. Er führt zunächst in die aktuelle Entwicklung im TK-Markt ein, in der immer mehr Anbieter auch die Telefonie in ihre Produkte integrieren und anbieten. Etablierte TK-Hersteller und Cloudprovider im TK-Umfeld stehen im Wettbewerb mit Platzhirschen wie Microsoft und Cisco. Danach folgt in der Publikation mit der Produktdarstellung auch eine Erläuterung der unterschiedlichen Lizenzmodelle für Telefonie von Microsoft, die sich nicht für jeden einfach erschließen.

Der erste Schwerpunkt der Ausarbeitung liegt auf der technisch detaillierten Beschreibung der unterschiedlichen Szenarien des Betriebs und der Integration. Diese reichen von dem Komplettbetrieb, in dem auch der SIP-Trunk von Microsoft als Telefonieprovider bezogen wird, über die Variante, in der der Nutzer diesen bei einem anderen Provider beschafft (Operator Connect) bis zu Direct Routing, bei dem der Kunde den eigenen Telefonie-Provider wählt und einen eigenen Session Border Controller (SBC) betreibt. Bei der Analyse werden auch die Kopplung mit On-Premises-TK-Systemen und Drittanbieter-Integration betrachtet. Den zweiten Schwerpunkt bilden Empfehlungen zur Optimierung der Dienstgüte der Telefonie im Bereich der Netzwerktopologie mit Hinweisen zum Routing und zur Cloudanbindung. Auch Feinheiten wie Codec-Einstellungen finden Erwähnung.

Ähnliche Beiträge

Administration von Microsoft Teams (1)

Bei Microsoft Teams handelt es sich um ein in Microsoft 365 enthaltenes Kommunikationswerkzeug, mit dessen Hilfe sich Projektgruppen, Abteilungen und Arbeitsgruppen über Kanäle umfassend miteinander vernetzen können. Für die Verwaltung stellt Redmond das Teams Admin Center zur Verfügung. Besonders was die Integration von externen Clouddiensten betrifft, sollten Sie hier die richtigen Einstellungen vornehmen. Zudem sollten Sie sowohl Anwender als auch verwaltende Administratoren mit den notwendigen Berechtigungen und Rollen ausstatten. Wie das funktioniert, erklärt dieser Artikel. Im ersten Teil schauen wir uns an, wie Sie Gruppen erzeugen, Teams verwalten und sicher konfigurieren.

Abgesichert

Gigaset stellt das R700H protect PRO vor – ein robustes DECT-Handset, das speziell für anspruchsvolle Bedingungen in Industrie und Dienstleistungssektoren entwickelt wurde. So verfügt das Gerät über ein IP65-zertifiziertes Gehäuse und ist damit vor Staub und Spritzwasser geschützt.

MIMI-Standard für Interoperabilität von Messengern

Über Organisationsgrenzen hinweg digital reibungslos kommunizieren zu können, ist für zahlreiche Branchen von Bedeutung. Mit MIMI steht nun auch ein Standard für die mobile Kommunikation mit unterschiedlichen Messaging-Apps in den Startlöchern. Der Fachartikel beleuchtet vor dem Hintergrund bisheriger Standardprotokolle, wie diese Entwicklung aus Unternehmenssicht zu bewerten ist.