Hash-Baum

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Ein Hash-Baum (englisch hash tree oder Merkle tree, nach dem Wissenschaftler Ralph Merkle) ist eine Datenstruktur in der Kryptographie und dient dazu die Integrität von Daten sicherzustellen. Der Hash-Baum ist ein Baum aus Hashwerten von Datenblöcken, beispielsweise von einer Datei. Bei einem binären Hash-Baum werden die Hash-Werte von zwei benachbarten Datenblöcken jeweils wieder zu einem Hashwert verrechnet und das so weiter bis der oberste Knoten die Hashwerte aus zwei Teilbäumen mit jeweils der Hälfte der Hashwerte der Datenblöcke enthält. Das hat den Vorteil, dass bei einer Änderung eines Datenblockes viel weniger Hashwerte neu berechnet werden müssen als bei einer Liste aus verknüpften Hashwerten.

Aktuelle Beiträge

Mit Zero-Trust-Segmentierung zu NIS-2

Mitte Oktober müssen die EU-Staaten die neue NIS-2-Richtlinie für Cybersicherheit in die nationale Gesetzgebung übertragen. Die hierzulande etwa 30.000 betroffenen Unternehmen und Organisationen haben dann höchstens vier Jahre Zeit, die Vorgaben umzusetzen und dies nachzuweisen. Der Gastbeitrag erklärt, welche Mindeststandards die Richtlinie einfordert und wie IT-Verantwortliche die Cyberresilienz erhöhen können.