Power Spectrum Density Shaping


Power Spectrum Density Shaping (PSD-Shaping, PSDS) ist ein Verfahren, das benutzt wird, um die Pegelunterschiede in parallel verlaufenden DSL-Leitungen auszugleichen. Zu solchen Unterschieden kommt es, wenn die DSL-Signale in den Leitungen unterschiedlich lange Wege zurückgelegt haben. Dies passiert, weil vermehrt Anbieter für FTTC-Techniken Outdoor-DSLAMs einsetzen, um ihren Kunden höhere Datenraten anbieten zu können. Setzen nicht alle Anbieter in einem Ortsteil auf diese Technik, so sind die Pegel der entfernter eingespeisten Signale schwächer. Im Outdoor-DSLAM müssen dann für ein Teil des Spektrum die Pegel gedrosselt werden, um die schwächer angebundenen Parallelleitungen nicht zu stark zu stören. Da auf langen Leitungen so und so nur ein kleiner Teil des Spektrums nutzbar ist, beeinträchtigt dies die kurz angebundenen Leitungen nur wenig, da nur die gemeinsam genutzen Spektren zu drosseln sind.

Eine alternative Bezeichnung dieser Technik ist Downstream Power Backoff.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Gefahrenabwehr im SOC [22.09.2021]

Keine Technologie schützt gegen alle Bedrohungen. Solange menschliche Hacker eine Lücke in der Abwehr finden, müssen ihnen menschliche Cyber-Security-Analysten gegenüberstehen. Sicherheit braucht Experten, die proaktiv Gefahren suchen und Lücken schließen sowie im Ernstfall unterstützend eingreifen. Wie die Spezialisten vorgehen und welche Anforderungsprofile Unternehmen an sie stellen können, zeigt der Fachartikel über Security Operation Center und ihren Mehrwert gegenüber MDR oder MSPs. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]