Sandbox

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Eine Sandbox (Sandkasten) ist ein System zur vereinfachten Verwendung von Virtualisierungstechnik. Es schafft austomatisiert eine virtualisierte Ablaufumgebung in der Software ausgeführt werden kann, ohne dass das Host-System dabei Schaden nimmt. Die in der Sandbox bereitgestellte Umgebung kann sich dabei durchaus verändern und auch kaputtgehen. Sie kann aber auf Knopfdruck wieder in ihren Ursprungszustand zurückversetzt werden. So werden Sandboxen genutzt, um unbekannte Software isoliert vom Wirtssystem auszuprobieren, um Schadsoftware zu analysieren und um sicherer im Internet zu surfen.

Aktuelle Beiträge

Auf Holz klopfen

Wenn auch Sie mittlerweile den Qi-Standard zum kontaktlosen Aufladen ihrer mobilen Produkte nutzen, schadet es nicht, auch hier auf Nachhaltigkeit zu setzen. Denn mehr Naturprodukte gehen kaum: Das handgefertigte Ladegerät von TREED aus Walnussholz ist mit Bienenwachs behandelt und das kompostierbare USB-C-Ladekabel aus Weizenstroh gefertigt.

Ausschlussliste für Defender definieren

Wie bei allen Virenschutz-Werkzeugen kann es auch beim Microsoft Defender Sinn ergeben, manchen Dateien vom regelmäßigen Scan nach Schädlingen auszunehmen. Allerdings sind die entsprechenden Einstellungen ziemlich gut in der Systemsteuerung von Windows 11 und auch 10 versteckt. Unser Tipp nimmt Sie beim Gang durch die Settings an die Hand und beschreibt das Modifizieren der Ausschlussliste.