Smart Contract

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Smart Contracts (schlaue Verträge) sind ein Anwendungsfall von Distributed Ledgers. Die meisten Smart Ledgers verwalten nicht nur Dokumente, sondern besitzen auch eine Art einfache Programmiersprache, die sie in einer eigenen virtuellen Maschine ausführen können. Bei digitalen Währungen werden damit die beabsichtigten Buchungen formuliert. Für Smart Contracts erweitert man das Konzept noch weiter, so dass alle Bedingungen, Regelungen und daraus resultierenden Zahlungen als Programm hinterlegt werden und von den Vertragsbeteiligten elektronisch signiert werden. Je nach Eintreten bestimmter Ereignisse wird das Programm abgearbeiten und Vertrag so automatisiert umgesetzt. Einfachste Anwendungen sind Wettbüros, welche quasi Wett-Verträge über Smart Contracts anbieten und die gewonnenen und verlorenen Beträge über einige digitale Währung verbuchen. Damit die Programmiersprache nicht für zu rechenintensive Anwendungen missbraucht wird, kann jede Nutzung eines digitalen Befehls eines Smart Contracts über die digitale Währung verrechnet werden.

Aktuelle Beiträge

Kabelhalter in schick Lars Nitsch Sa., 18.05.2024 - 07:54
Auf den Schreibtischen von IT-Profis müssen zahlreiche Kabel gebändigt werden. Wenn Sie sich an bunten Velcro-Bändern oder simplen Plastikringen sattgesehen haben, sollten Sie zu mehr Luxus greifen und den "NOOE Kabel-Organisator" erwerben. Der schlanke, aber robuste Kabelhalter ist aus Walnussholz gefertigt und hält die Strippen über Haken und ein Gummiband fest am Platz.
Gefahr im Foxit PDF-Reader Daniel Richey Fr., 17.05.2024 - 11:53
Angreifer haben es auf Nutzer des Foxit Readers abgesehen und nutzen gezielt Schwachstellen in der Gestaltung der Warnmeldungen aus. Dieser Exploit veranlasse Nutzer, schädliche Befehle auszuführen. Hierfür rufe er Sicherheitswarnungen hervor, die standardmäßig gefährliche Optionen anbieten. Durch zweimaliges Bestätigen dieser Optionen würde eine schädliche Nutzlast von einem Remote-Server heruntergeladen und ausgeführt.
Unter TrueNAS Scale Cluster Volume erstellen Lars Nitsch Fr., 17.05.2024 - 07:40
Wer zur Bereitstellung skalierbaren Speichers die Plattform TrueNAS Scale nutzt, hat mit einem Cluster Volume die Möglichkeit, Daten über mehrere Systeme hinweg zu teilen. Somit haben die Nutzer von jedem System aus Lese- und Schreibrechte auf alle ausgewählten Disks. Beim Erzeugen eines Cluster Volume unter TrueNAS Scale mittels des Webinterface von TrueCommand gibt es jedoch einige Punkte zu beachten.