UTF-EBCDIC


UTF-EBCDIC ist ein Unicode-Codierungsformat (UTF), das auf dem EBCDIC-Format aufbaut, ähnlich wie UTF-8 auf ASCII. Es kodiert die ersten 160 Unicode-Zeichen in jeweils einem Byte an den bei EBCDIC üblichen Positionen, soweit existent. Der restliche Unicode-Vorrat wird entsprechend UTF-8 in jeweils 2 bis 7 Bytes an Positionen kodiert, die bei diversen EBCDIC-Codepages mit verschiedenen graphischen Zeichen belegt sind.

UTF-EBCDIC wurde mit dem Ziel entwickelt, die Verarbeitung von Unicode-Daten in existierenden Mainframe-Anwendungen zu erleichtern. In der Praxis wird UTF-EBCDIC aber auch auf Mainframes nicht benutzt, da die IBM-Software wie DB/2, COBOL, PL/I, Java, MQ-Series oder das XML-Toolkit UTF-16 unterstützt. Auf neueren Großrechnern können diese sogar auf spezielle Maschinencode-Instruktionen zurückgreifen, mit denen die UTF-16-Verarbeitung effizient umgesetzt wird.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Sichere Kollaboration gewährleisten [25.01.2023]

Angesichts der Eile, mit der das hybride Arbeiten eingeführt werden musste, haben viele Unternehmen eine der größten Herausforderungen übersehen: die Cybersicherheit. Kriminelle Akteure haben diese Unsicherheit und den Wandel in den vergangenen Jahren genutzt, um Unternehmen und ihre Mitarbeiter auszutricksen. Organisationen sollten die in unserem Fachartikel aufgeführten Aspekte beachten, um von den Vorteilen der hybriden Arbeitswelt profitieren zu können, ohne dabei die eigene Sicherheit zu gefährden. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]