Meldung

Download der Woche: JDisc Discovery Starter Edition

Viele kleine Firmen kennen das: Zu den vorhandenen Computern gibt es nur veraltete und manuell erstellte Inventar-Listen. Niemand weiß, welche Komponenten in den Rechnern genau verbaut sind oder wie aktuell die eingesetzte Software ist. Abhilfe verschafft das für bis zu 25 Geräten kostenlose 'JDisc Discovery Starter Edition', das mit einer automatischen Netzwerkdokumentation den Ist-Zustand festhält. Das funktioniert auch in heterogenen Infrastrukturen, für zahlreiche virtuelle Umgebungen und für SNMP-basierte Geräte.
Übersichtliche Listen statt Zettelwirtschaft: "JDisc Discovery Starter Edition" dokumentiert das eigene Netzwerk.
"JDisc Discovery Starter Edition" [1] erfasst die elementaren Attribute der Geräte, darunter zum Beispiel die IP- und MAC-Adressen, den Typ, das Model sowie Seriennummer. Das Tool arbeitet sowohl in IPv4- als auch in IPv6-Netzwerken, erkennt Windows-Domänen und ordnet diese den einzelnen Geräten zu. All das läuft agentenlos ab und auf den meisten Unix-Betriebssystemen sogar ohne Root-Rechte. Mit dem integrierten Report-Generator können Nutzer abschließend ihren eigenen Bericht flexibel zusammenstellen.

23.12.2014/ln

Tipps & Tools

Standorte und Subnetze überprüfen [14.11.2019]

Domänencontroller spielen eine zentrale Rolle in der IT-Infrastruktur eines Unternehmens und stellen den Admin oftmals vor Herausforderungen. Besonders wichtig ist es, die Standorte und Subnetze der Infrastruktur regelmäßig dahingehend zu überprüfen, ob die Subnetze noch den korrekten Standorten zugewiesen sind und ob die Domänencontroller noch abrufbar sind. [mehr]

Jetzt bestellen: "PowerShell" und "Windows 10 im Unternehmen" [11.11.2019]

In seiner Kompakt-Buchreihe bündelt IT-Administrator die besten Artikel zu ausgesuchten Themen. Das neue Buch "PowerShell" beleuchtet den Einstieg in das Framework und stellt unter anderem die Systemverwaltung mit Cmdlets sowie Skripten vor. Wieder erhältlich ist außerdem der Verkaufsschlager "Windows 10 im Unternehmen", diesmal als Kindle-Version. Darin erfahren Sie als Administrator alles Wissenswerte rund um den Betrieb von Windows 10. [mehr]

Fachartikel

Risikobasierter Ansatz für das Zero-Trust-Modell [9.10.2019]

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Das Zero-Trust-Modell ist simpel: Es gibt keinen vertrauenswürdigen Netzverkehr. Doch wie wägen Administratoren am besten ab, welche Teile des Unternehmensnetzwerks und welche Daten der einzelne Benutzer tatsächlich benötigt? Oder von welchem Standort aus er die Daten abrufen darf, um die Zugriffsrechte auf ein absolutes Mindestmaß zu beschränken? Wie der Beitrag zeigt, ist ein risikobasierter Ansatz für Prävention, Erkennung und Reaktion von entscheidender Bedeutung. [mehr]

Buchbesprechung

Windows Server 2019

von Peter Kloep, Karsten Weigel, Kevin Momber, Raphael Rojas und Annette Frankl

Anzeigen