Netzwerkmanagement

Download der Woche: ChrisPC DNS Switch

Das Domain Name System ist zwar insgesamt stabil, immer wieder kommt es jedoch vor, dass der in Windows hinterlegte DNS-Sever bestimmte Adressen gar nicht oder nur langsam auflöst. Wer sich dann nicht immer in die Windows-Settings begeben will, um die DNS-Einstellungen zun ändern, sollte einen Blick auf das kostenfreie "DNS Switch" von ChrisPC werfen. Das Tool erledigt das Modifizieren der DNS-Einträge mit wenigen Mausklicks.

Funkfeuer

LevelOne erweitert sein Angebot um zwei neue WLAN-Controller für KMU. Die neuen Modelle WAC-2010 und WAC-2013 verwalten 128 beziehungsweise 256 Access Points zentral und bieten Funktionen wie Roaming, VLAN-Administration und automatische Kanalverteilung.

Download der Woche: Traefik

Kommunizieren mehrere Dienste auf demselben Server über Port 80 (für HTTP) oder 443 (für HTTPS), kann dies zu Konflikten führen, da normalerweise nur ein Dienst einen bestimmten Port zu einem bestimmten Zeitpunkt belegen kann. Hier kommt die Open-Source-Software Traefik Proxy ins Spiel und agiert als Reverse-Proxy und Loadbalancer. So lassen sich alle eingehenden Anfragen auf Port 80 oder 443 an die richtigen Dienste weiterleiten.

Zero-Touch-Provisionierung von aktiven Netzwerkkomponenten (3)

Zero-Touch-Provisionierungsprozesse sind im Rollout von Client-PCs und Servern bereits lange Zeit Standard. Im Gegensatz dazu kommen diese Prozesse bei aktiven Netzwerkkomponenten wie Routern und Switches nur selten zum Einsatz. Im dritten und letzten Teil gehen wir auf weitere Varianten ein, etwa die ZTP-Provisionierung ohne proprietären Server, die Boot-Loader-Variante iPXE oder das alte Verfahren AutoInstall.

Zero-Touch-Provisionierung von aktiven Netzwerkkomponenten (2)

Zero-Touch-Provisionierungsprozesse sind im Rollout von Client-PCs und Servern bereits lange Zeit Standard. Im Gegensatz dazu kommen diese Prozesse bei aktiven Netzwerkkomponenten wie Routern und Switches nur selten zum Einsatz. Im zweiten Teil der Workshopserie schildern wir den proprietären Cisco-Ansatz "Network-Plug-and-Play", der über eine GUI erfolgt und bei dem sich die ausgerollten Komponenten an die Gegebenheiten im Netzwerk anpassen lassen.

Zero-Touch-Provisionierung von aktiven Netzwerkkomponenten (1)

Zero-Touch-Provisionierungsprozesse sind im Rollout von Client-PCs und Servern bereits lange Zeit Standard. Sowohl die Installation von Betriebssystemen als auch Applikationen erfolgt meist automatisiert. Im Gegensatz dazu kommen diese Prozesse bei Netzwerkkomponenten wie Routern und Switches nur selten zum Einsatz. Im ersten Teil skizzieren wir die möglichen Rollout-Verfahren und beschreiben, welche Ansätze und Möglichkeiten sich Unternehmen hier bieten.