Vista-Installation per USB-Stick

Lesezeit
weniger als
1 Minute
Bis jetzt gelesen

Vista-Installation per USB-Stick

14.03.2007 - 00:00
Veröffentlicht in:
Vielfältige Boot-Optionen haben über die Jahre Einzug ins Netzwerk gehalten. Dass aber ein komplettes und aktuelles Betriebssystem schneller und mit Hilfe eines verhältnismäßig kleinen und günstigen Massenspeichers installiert werden kann, ist schon etwas besonderes. Kurt Shintaku von Microsoft hat jetzt in seinem Blog diese Methode für Windows Vista unter Einsatz eines USB-2.0-Sticks mit vier GByte Speicherkapazität bewiesen.
Windows Vista über einen USB-Stick verteilen? Laut Kurt Shintaku [1] von Microsoft kein Problem. So soll diese Methode wesentlich schneller vonstatten gehen, als die Installation über eine DVD, GBit-Ethernet oder eine USB-Platte. Um den USB-Stick für die Windows-Verteilung vorzubereiten, empfiehlt der Autor zunächst die folgenden Befehle nacheinander auszuführen:
diskpart

select {USB-Laufwerk}

clean

create partition primary

select partition 1

active

format fs=fat32

assign

exit

Anschließend kopieren Sie mit dem Befehl

xcopy {DVD-Lw}:\*.* /s/e/f {USB-Lw}:\

den Inhalt der Windows Vista Installations-DVD auf den Stick. Nun können Sie die betreffenden Rechner von Ihrem USB-Stick starten und Vista installieren.



dr

[1] kurtsh.spaces.live.com/blog/cns!DA410C7F7E038D!1665.entry

Ähnliche Beiträge

Download der Woche: DiskBoss

Für die routinemäßige Verzeichniskontrolle ist vielen Administratoren tatkräftige Unterstützung stets willkommen. Diese leistet das Tool DiskBoss zumindest in gewissem Rahmen kostenfrei. Dabei fühlt das Werkzeug nicht nur den sich auf Festplatten oder im Netzwerk befindenen Dateien auf den Zahn, sondern bietet auch Zusatzfunktionen wie das Aufspüren von Duplikaten.