CDA


Communications Decency Act

Gesetz, das von der amerikanischen Regierung Anfang 1996 in Kraft gesetzt wurde. Es sollte die Verbreitung anstößiger und beleidigender Materialien im Internet oder über Online-Dienste unter drakonische Strafen stellen. Damit wurde eine Welle des weltweiten Protestes von Internet-Fans ausgelöst, die sich mit jeglichen Anfängen von Zensur nicht abfinden wollten. Die Logos umfangreicher Kampagnen (Blue Ribbon, Free Speech) zieren seitdem viele Homepages im WWW. Im Juli 1996 wurde das CDA vom amerikanischen Justizministerium wieder außer Kraft gesetzt. Anlass war die Entscheidung des Bundesgerichtes in Philadelphia, der Klage der Citizens Internet Empowerment Coalition stattzugeben. Demnach verstößt der CDA gegen das Verfassungsrecht der freien Meinungsäußerung. Die Zukunft des CDA lag dann beim Obersten Gerichtshof der USA. Dieser hat das Gesetz im Juli 1997 endgültig außer Kraft gesetzt.

Siehe auch:
PICS
Rating-System

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

SharePoint Online verwalten (3) [20.01.2020]

Teamarbeit technisch zu unterstützen, ist einer der wichtigsten Aspekte von Office 365. Über Skype setzen sich die Anwender persönlich miteinander in Verbindung, One Drive fördert den Datenaustausch. SharePoint Online bietet schließlich die gemeinsame Arbeit an Dokumenten. Wie Administratoren das Fußvolk so zur Zusammenarbeit ermächtigen, zeigt dieser Artikel. Im dritten und letzten Teil schauen wir uns noch an, wie Sie Berechtigungen korrekt setzen und verschwundene Dokumente und Bibliotheken wiederherstellen. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]