Converged Enhanced Ethernet


konvergiertes, verbessertes Ethernet

Converged Enhanced Ethernet (CEE), auch Convergence Enhanced Ethernet genannt, bezeichnet eine auf Data Center Bridging basierende Ethernet-Erweiterung, die für den Einsatz in LAN-, SAN und InfiniBand-Szenarien gleichermaßen geeignet sein soll. CEE wurde durch eine von 2008 bis 2009 bestehende Interessengruppe, bestehend aus den Firmen Broadcom, Brocade Communications Systems, Cisco, Emulex, HP, IBM, Juniper Networks und QLogic, definiert. Die Gruppe erarbeitete erste Vorschläge für die Konvergenz über Ethernet zu übertragender Protokolle, insbesondere für Fibre-Channel. Zu denen den IEEE 802.1 Arbeitsgruppen vorgeschlagenen Spezifikationen gehöhren:

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Das gilt es bei Managed Security Services zu beachten [9.06.2021]

Mit immer neuer Schadsoftware und ausgefeilteren Angriffen attackieren Cyberkriminelle Unternehmen über das Internet. Einer Studie zufolge verzeichnete im vergangenen Jahr ein Fünftel aller Unternehmen in Deutschland mindestens einen gravierenden Sicherheitsvorfall. Managed Security Services können die IT-Infrastrukturen vor solchen Bedrohungen schützen. Wir geben einen Überblick, welche Vorteile die Dienste bieten, welche Modelle möglich sind und wie IT-Verantwortliche den richtigen Anbieter finden. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]