FDDI


Fiber Distributed Data Interface

Durch ANSI (X3T9.5) genormtes Token-Passing-Glasfaser-Netzwerk mit Doppel-Ring-Topologie. Zu den wichtigsten Definitionen von FDDI zählen PMD und PHY (physikalische Ebene) und MAC (data link layer) sowie SMT. Die maximale Anzahl der Stationen beträgt 500, die maximale Ausdehnung 100 km. Zwischen zwei benachbarten Komponenten ist ein maximaler Abstand von 2 km möglich. Es existiert FDDI-I (Netz für reine Datenübertragung, 100 MBit/s) und FDDI-II, das Daten- und Sprachübertragung (synchron/isochron) ermöglicht. FDDI-II wird auch als Hybrid Ring Control (HRC) bezeichnet.

Siehe auch:
FDDI-Switching

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Advertorial: Windows Server 2022 – Kostenloses E-Book von Thomas-Krenn [1.12.2022]

Windows Server 2022 ist endlich auf dem Markt! In diesem kostenlosen E-Book der Server-Spezialisten von Thomas-Krenn finden Sie einen kompakten Überblick über alle Neuerungen, die verfügbaren Editionen und das Sicherheitssystem sowie einen Vergleich zwischen Azure Stack HCI und Windows Server. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]