synchron


Bei einer synchronen Übertragung wird im Gegensatz zur asynchronen Übertragung ein zusätzliches Taktsignal zur Synchronisation zwischen Sender und Empfänger verwendet. Das zusätzliche Taktsignal kann entweder über eine Extra-Leitung geführt oder dem seriellen Datenstrom aufmoduliert sein. Die gebildeten Datenblöcke beginnen und enden mit einem Synchronisationszeichen. Vorteil der synchronen Datenübertragung ist, dass die Datenübertragung nicht notwendigerweise zeichenorientiert arbeiten muss, sondern auch bitorientiert mit langen Datenblöcken arbeiten kann.

In höheren Protokoll-Schichten, die nichts mehr mit Taktsignalen zu tun haben, gibt es den Begriff der synchronen Verarbeitung. Gibt ein Client einen Auftrag an einen Server und wartet dann das Bearbeitungsergebnis vom Server ab bevor er weiterarbeitet, spricht man von einer synchronen Arbeitsweise.

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Windows Server 2019: Erstellen und Verwalten von Snapshots (3) [20.09.2021]

Snapshots, oder auch Prüfpunkte, sichern VMs vor Konfigurationsänderungen oder dienen als Backup. Im Idealfall lassen sich VMs damit bei Problemen in wenigen Sekunden in den ursprünglichen Zustand zurücksetzen. Produktionsprüfpunkte berücksichtigen bei dieser Art der Sicherung sogar die aktuellen Workloads. Wir zeigen, wie Sie optimal mit Prüfpunkten arbeiten und dabei serverseitige Leistungseinbrüche verhindern. Im dritten und letzten Teil der Workshopserie erklären wir, wie sie Prüfpunkte richtig löschen und was beim Sonderfall Hyper-V-Cluster zu beachten ist. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]