ITU

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

International Telecommunication Union

Weltweit tätige Organisation, in der Regierungen und private Telekommunikationsunternehmen den Aufbau und Betrieb von Telekommunikationsnetzen und -diensten koordinieren. ITU ist verantwortlich für Regulierung, Standardisierung, Koordinierung und Entwicklung der internationalen Telekommunikation sowie für die Harmonisierung der nationalen. 1865 von 20 Staaten in Paris gegründet, wurde sie 1947 zu einer Unterorganisation der Vereinten Nationen (UN) mit Sitz in Genf.

Die Arbeiten wurden früher in 4 Komitees (BDT, CCIR, CCITT, IFRB) durchgeführt. Nach einer Strukturreform arbeitet die ITU jetzt in einer neuen Konstitution. Es existieren 3 Sektoren (Büros), die jeweils von einem Direktor geleitet werden:

  • radio communication (BR),
  • telecommunication standardization (TSB) und
  • telecommunication development (BDT)

BR koordiniert die internetionale Aufteilung der Nutzung des Funkspektrums.
TSB beschäftigt sich mit der Standardisierung und BDT unterstützt Entwicklungsländer bei Aufbau und Anbindung von Kommunikationssystemen.

Die Empfehlungen der CCITT sind jetzt die ITU-T-Standards, und die der CCIR heißen ITU-R-Standards.
Ihre Anwendung ist bisher noch freiwillig.
Die ITRs verlangen lediglich, dass sie so weit wie möglich einzuhalten sind.

Siehe auch:
WCIT

Aktuelle Beiträge

Geek-Box für Taschentücher

Die Taschentuch-Box sieht einem Zauberwürfel täuschend ähnlich, ist jedoch so groß konzipiert, dass handelsübliche quadratische Taschentuch-Boxen aus dem Einzelhandel problemlos hineinpassen. Nutzer können die Box leicht nachfüllen, indem sie den Unterboden herausziehen und wieder einsetzen. So verschönert das Gadget den Schreibtisch und spendiert Taschentücher, wenn die Nase läuft.