Paritätsbit


Prüfbit, das an eine Bitfolge (sieben oder acht Bit) eines Übertragungscodes angehängt wird, um Übertragungsfehler zu erkennen. Es gibt even-parity und odd-parity. Bei even-parity wird die Anzahl der in der Bitfolge auftretenden 1-Bits durch das Paritätsbit zu einer geraden Anzahl 1-Bits ergänzt. Bei odd-parity wird entsprechend eine ungerade Anzahl 1-Bits hergestellt. Mit Hilfe des Parity-Bits kann der Empfänger einen Einzelfehler in der Übertragung erkennen. Da nur Einzelfehler bzw. ungerade Mehrfachfehler erkannt werden und andererseits die Qualität der Telefonleitungen sehr gut ist, wird auf das Paritätsbit bei Modem-Übertragungen heute vielfach zugunsten von fehlerkorrigierenden Protokollen (z.B. Zmodem) verzichtet.

Siehe auch:
7E1
8N1

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Sicherheit mit Penetrationstests erhöhen [1.02.2023]

Jedes Unternehmen kann zum Ziel eines Cyberangriffs werden. Externe Fachleute, sogenannte Ethical Hacker oder White Hats, führen deshalb Penetrationstests durch, um die Verwundbarkeit der IT einer Organisationen auf den Prüfstand zu stellen. Aber viele IT-Entscheider scheuen den Aufwand und die Kosten. Für eine solide Cyberresilienz ist Ethical Hacking aber unverzichtbar. Der Artikel liefert sechs Argumente, warum Pentesting sinnvoll ist. [mehr]

Grundlagen

Storage-Virtualisierung [16.06.2021]

In unserer Grundlagen-Rubrik erklären wir wichtige Aufgaben und Technologien aus dem Arbeitsalltag eines Netzwerk- und Systemadministrators. Hier erfahren Sie anhand prägnanter Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des jeweiligen Themenfeldes Hintergründe und Zusammenhänge in kompakter, praxisnaher Form. [mehr]