Paritätsbit

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Ein Paritätsbit ist Prüfbit, das an eine Bitfolge (sieben oder acht Bit) eines Übertragungscodes angehängt wird, um Übertragungsfehler zu erkennen. Es gibt even-parity und odd-parity. Bei even-parity wird die Anzahl der in der Bitfolge auftretenden 1-Bits durch das Paritätsbit zu einer geraden Anzahl 1-Bits ergänzt. Bei odd-parity wird entsprechend eine ungerade Anzahl 1-Bits hergestellt. Mit Hilfe des Parity-Bits kann der Empfänger einen Einzelfehler in der Übertragung erkennen. Da nur Einzelfehler bzw. ungerade Mehrfachfehler erkannt werden und andererseits die Qualität von Telefonleitungen immer besser wurde, wird auf das Paritätsbit bei Modem-Übertragungen heute vielfach zugunsten von fehlerkorrigierenden Protokollen (z.B. Zmodem) verzichtet.

Siehe auch:
7E1
8N1

Aktuelle Beiträge

Drei zentrale Herausforderungen für das Datenmanagement Redaktion IT-A… Mi., 28.02.2024 - 08:43
Daten sind ein unverzichtbarer Vermögenswert für Unternehmen geworden. Für ITAdministratoren bedingt dies, neben fundamentalen Datenmanagement-Anforderungen, Veränderungen in den Bereichen Organisationsstruktur, Kultur und Leadership sowie Rollen und Skills voranzutreiben. Der Fachartikel zählt die drei größten Herausforderungen auf, vor denen Organisationen in Bezug auf Datenmanagement stehen.
Unterwegspower Redaktion IT-A… Mi., 28.02.2024 - 08:38
Das neue Huawei MateBook D 16 2024 mit Intel-Core-i9 Prozessor der 13. Generation, Dual-Shark-Fin-Fan-Technologie und einem Akku mit bis zu 70 Wattstunden steht ab sofort in den Regalen.