Modem


Kunstwort aus Modulator und Demodulator

Ist ein Gerät zur Umwandlung digitaler Signale in Tonfrequenzsignale zur Übertragung auf einer analogen Leitung. Das Modem der Gegenseite erzeugt daraus wieder Digitalsignale. Wählmodems verfügen außerdem über die Fähigkeit, eine Verbindung durch Wählen herzustellen. Modemeigenschaften (Schnittstellen, Übertragungsverfahren, Fehlererkennung, Datenkompression usw.) werden von der ITU in einer ganzen Reihe von ITU-T V-Empfehlungen genormt.

Obwohl bei 56K-Modems streng genommen keine analoge Modulation mehr durchgeführt wird, sondern die Signale als Spannungspegel übertragen werden, hat sich der Name auch dort erhalten.

Siehe auch:
ADSL-Modem
Akustikkoppler
APC
AT-Kommando-Set
Fall Back
Fall Forward
Faxmodem
FFM
Line Probing
Modulation
MNP
Negotiation Handshake
Nullmodem
Precoding
RFM

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Advertorial: E-Book Remote Desktops – Arbeitsplätze aus der Cloud mit Microsoft [15.01.2021]

Schlagworte wie New Work, Modern Workplace und mobiles Arbeiten sind in der IT-Diskussion gerade in aller Munde. Lösungen wie das Remote Desktop Protocol und Remote Desktop Services von Microsoft bieten hier eine ideale Grundlage, um Mitarbeitern flexibleres Arbeiten zu ermöglichen. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]