RWIN


Receive Window

RWIN ist ein Parameter der TCP/IP-Flusskontrolle. Mit dem RWIN-Wert signalisiert der Empfänger zu Beginn einer Übertragung, wie viele Bytes zu ihm unterwegs sein dürfen, ohne per ACK bestätigt worden zu sein. Die Größe des RWIN wird im TCP-Header festgelegt. Ursprünglich war dafür nur ein 16-Bit-langes Feld vorgesehen. Im RFC 1323 wurde dann aber eine Erweiterung namens Window Scaling definiert, so dass heute fast 1 GByte große RWIN-Werte möglich sind. Je höher die Round-Trip-Time und die Bandbreite einer TCP-Verbindung ist, um so größer muss das RWIN sein, damit keine Unterbrechungen durch noch nicht eingetroffene Quittungen entstehen.

Siehe auch:
CWND

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Multifaktor-Authentifizierung in Azure AD (2) [19.08.2019]

Mit der zunehmenden Nutzung von Cloudanwendungen sowie der Azure-AD-Identity-Plattform wächst für Unternehmen die Dringlichkeit, Anmeldungen und die Konten von Benutzern zu schützen. Microsoft stellt dafür eine Multifaktor-Authentifizierung zur Verfügung. Dabei lassen sich auch die Smartphones der Mitarbeiter bequem via App nutzen. Wie Sie Anmeldung und Konten in der Microsoft-Cloud dank zweitem Faktor schützen, lesen Sie in diesem Beitrag. Im zweiten Teil zeigen wir, wie Sie das Benutzer-Enrollment durchführen und die MFA-Optionen ändern. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]