Meldung

Benutzerrollen in Microsoft Teams verwalten

Microsoft Teams gehört derzeit zu den am meisten verwendeten Diensten in Microsoft 365. Auch hierfür gibt es verschiedene Benutzerrollen. Unser Tipp erklärt die wichtigsten Gruppen für die Verwaltung und Delegierung von Microsoft Teams und zeigt anhand eines Beispiels, wie Sie einem Benutzer eine Rolle zuweisen.
Unser Tipp zeigt, wie Sie Benutzern in Microsoft Teams eine Rolle zuweisen.
Die wichtigsten Benutzerrollen zur Administration von Teams sind:

Skype-for-Business-Administrator: Mitglieder dieser Rolle haben vollen Zugriff auf alle Skype-for-Business-Funktionen in Microsoft 365 sowie auf die Verwaltungsfunktionen in Microsoft Teams.

Teams-Dienstadministrator: Rollenmitglieder haben umfassende Admin-Rechte für Microsoft Teams, auch für Telefonie im Skype Admin Center. Ebenso lassen sich Microsoft-365-Gruppen durch die Mitgliedschaft in der Gruppe verwalten.

Teams-Kommunikationsadministrator: Diese Benutzer dürfen Sprach- und Telefoniefunktionen in Teams und Skype verwalten, Telefonnummern zuweisen und Richtlinien erstellen.

Teams-Kommunikationssupportspezialist: User mit dieser Rolle haben Zugriff auf Tools zur Behandlung von Kommunikationsproblemen und können Informationen zu den Anrufern von Anwendern anzeigen.

Teams-Kommunikationstechniker: Sie haben ähnliche Rechte wie Teams-Kommunikationssupportspezialisten, dürfen aber sämtliche Anrufaufzeichnungen aller Teilnehmer anhören. Sie verwalten Teams im Microsoft Teams Admin Center, das Sie über die URL "https://admin.teams.microsoft.com" erreichen. Anwender rufen Teams über "https://teams.microsoft.com" auf.

Die Mitgliedschaft in der Rolle "Teams-Dienstadministrator" lässt sich auch über die PowerShell steuern. Dafür benötigen Sie das Azure-AD-Modul, das Sie mit Install-Module -<Name> AzureAD aufspielen. Die Anmeldung erfolgt mit dem Cmdlet "Connect-MsolService". Danach weisen Sie eine Rolle zu. Um hier Anpassungen vorzunehmen, muss der Benutzer, der mit der PowerShell arbeitet, als "Globaler Administrator" im Azure AD hinterlegt sein. Dazu rufen Sie über "https://portal.azure.com" zunächst das Azure-Portal auf.

Nach der Anmeldung aktivieren Sie hier beim Punkt "Zugewiesene Rollen" die genannte Rolle für den Benutzer. Wollen Sie nun zum Beispiel den Benutzer "Thomas Joos" der Gruppe "Teams-Dienstadministrator" hinzufügen, kommt folgendes Cmdlet zum Einsatz: Add-MsolRoleMember -RoleMemberEmail-Address "thomas@joos-test.de" -RoleName "Teams Service Administrator". Alle Rollen bringen Sie mit Get-Msol-Role auf den Schirm. Beim Zuweisen der Rollen müssen Sie mit den englischen Bezeichnungen arbeiten.

Die Rechte lassen sich aber natürlich genauso in der grafischen Oberfläche setzen. Unabhängig von den Rechten für die Verwaltung von Rollen in Office 365 können Sie Rechte auch für einzelne Dienste in Office 365 vergeben. Im Microsoft Teams Admin Center gibt es für Teams die beiden Rollen "Besitzer" und "Mitglied". Wer ein Team erstellt, ist natürlich der Besitzer des Teams. Mitglieder können zu Besitzern werden, wenn das der Besitzer entsprechend konfiguriert. Um hier als Admin Änderungen vorzunehmen, klicken Sie im Teams Admin Center das Team an und ändern bei den Mitgliedern die Einstellung für den Benutzer von "Mitglied" zu "Besitzer" oder umgekehrt.
4.04.2021/Thomas Joos/ln/jm

Tipps & Tools

Mitarbeiter wollen wieder öfter ins Büro [21.09.2021]

Die Präsenzkultur neigt sich ihrem Ende zu und die Vorstellung, nach Corona wieder fünf Tage in der Woche ins Büro zu gehen, ist für viele Menschen undenkbar geworden. Durch die Pandemie ist aber ebenso klar geworden, dass auch ein rein virtueller Austausch nicht des Rätsels Lösung ist. Eine Studie zu Meeting-Trends zeigt nun, dass die Deutschen ihre Kollegen vermissen und mit der Qualität von virtuellen Konferenzen unzufrieden sind. [mehr]

Die größten Aufreger bei Videokonferenzen [7.09.2021]

Videokonferenzen haben sich im beruflichen Umfeld fest etabliert. Auch wenn die Technik meist keine Rätsel mehr aufgibt: In Sachen richtiges Benehmen im Online-Meeting herrscht offenbar noch Nachholbedarf. Laut einer aktuellen Umfrage von ClickMeeting wünschen sich viele Anwender klare Benimmregeln. Fast ein Drittel ist zudem der Meinung, dass Teilnehmer in Online-Meetings eher gute Manieren vermissen lassen als bei persönlichen Meetings – und sei es auch nur eine adäquate Verabschiedung. [mehr]

Fachartikel

Advertorial: Hallo Wettbewerbsvorteil – mit einer modernen Telefonanlage punkten [14.09.2021]

Eine neue Telefonanlage – wann ist es sinnvoll, darüber nachzudenken und worauf kommt es dabei an? Viele neue Features und deren konsequente Nutzung machen aus einem solchen Upgrade einen handfesten Wettbewerbsvorteil im Kundendialog. Wir geben einen kurzen Überblick, was möglich ist und worauf es bei der Wahl einer neuen Anlage ankommt. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen