Meldung

Webseiten direkt übersetzen

Bei Google Translate lassen sich nicht nur Textpassagen eingeben, sondern auch ganze Webseiten durch das Einfügen von URLs übersetzen. Noch schneller erledigen Sie dies, wenn Sie die Adresse der zu übersetzenden Seite direkt mit der URL von Google Translate kombinieren. Wie Sie hier genau vorgehen müssen, verrät unser Tipp.
Mit wenigen Eingaben lässt sich die IT-Administrator-Webseite auf bengalisch lesen.
Wenn Sie nicht erst in der GUI von Google Übersetzer [1] herumhantieren wollen, öffnen Sie zunächst einen eigenen Tab mit der gewohnten URL "https://translate.google.com". Dann hängen Sie dahinter direkt und ohne Leerzeichen die Zeichenfolge "/translate?u=" an. Abschließend erneut ohne Abstand folgt dann noch die Adresse der gewünschten Webseite hinzufügen – also zum Beispiel "https://translate.google.com/translate?u=https://powerautomate.microsoft.com/de-de/desktop/". Nach der Bestätigung mit Enter wählen Sie im rechten Ausklappmenü dann nur noch die Zielsprache aus.

24.09.2021/ln

Tipps & Tools

Text und Bilder ohne Umweg teilen [16.10.2021]

Wenn Sie unterwegs oder im Büro spontan Informationen mit anderen teilen möchten, müssen Sie in der Regel diese erst aufbereiten und dann über ein bestimmtes Medium verschicken. Mit dem kostenfreien Internetdienst "JustPaste.it" geht das schneller und unkomplizierter. Die Webseite kommt ohne Werbung aus, benötigt keine Anmeldung und ist einfach und direkt auf den Vorgang des Teilens zugeschnitten. [mehr]

Download der Woche: EssentialPIM [14.10.2021]

Für die Bearbeitung von E-Mails, das Pflegen eines Kalenders und die Verwaltung von Aufgaben kommt in aller Regel Outlook zum Einsatz. Doch für Nutzer, die auf der Suche nach einer flexibleren Alternative sind, bietet sich ein Blick auf "EssentialPIM" an. Das Programm zeigt sich an einigen Stellen als übersichtlicher und bedienungsfreundlicher. [mehr]

Fachartikel

Verteiltes Wissen durch KI und Metadaten vernetzen [6.10.2021]

In der Arbeitswelt nach Corona wird es keine allgemeingültigen Arbeitsmodelle geben, sondern individuelle, flexible Strukturen. Es gilt, neue Kollaborationsformen zu etablieren und Wissen unabhängig von Ort und Zeit verfügbar zu machen. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz oder internen Suchmaschinen wie Bubbleburster3000 lassen sich das verstreute Wissen auffindbar und Informationen für alle überall zugänglich machen. Wie dies die Vernetzung innerhalb der Organisation stärkt, verrät unser Fachartikel. [mehr]

Buchbesprechung

Windows 10 Power-Tipps

von Günter Born

Anzeigen