Meldung

Proxmox VE 6.2 freigegeben

Die Proxmox Server Solutions GmbH hat eine neue Version Ihrer Open-Source-Virtualisierungslösung für Server veröffentlicht: Proxmox VE 6.2 basiert auf Debian Buster 10.4, nutzt den Linux-Longterm-Kernel 5.4 und integriert verschiedene neue Funktionen.
Proxmox VE hat in der Version 6.2 einige neue Funktionen an Bord.
Neben Auffrischungen seiner Basis (Debian Buster 10.4 und Linux-Longterm-Kernel 5.4) und seiner integrierten quelloffenen Virtualisierungstechnologien (QEMU 5.0, LXC 4.0, Ceph Nautilus 14.2.9 und ZFS 0.8.3) vereinfacht das frisch erschienene Proxmox VE 6.2 [1] beispielsweise das Einrichten vertrauenswürdiger Zertifikate über das ACME-Protokoll. Dazu offeriert das neue Release neben dem bisherigen Weg über den HTTP-basierten Validierungspfad für Let's-Encrypt-TLS-Zertifikate nun auch Domain-Validierung über den DNS-basierten Challenge-Mechanismus.

Zudem unterstützt Proxmox VE 6.2 bis zu acht Corosync-Links für einen Cluster. Die Open-Source-Virtualisierungsmanagement-Plattform ist mittlerweile in 20 Sprachen verfügbar, die sich jeweils auch in einer laufenden Sitzung nun ohne Neustart ändern lassen. Ebenso wie das neue Release des Virtual Environment seine integrierte Containertechnologie auf LXC 4.0.2 und lxcfs 4.0.3 aktualisiert hat, bietet es neue LXC-Templates für Ubuntu 20.04, Fedora 32, CentOS 8.1, Alpine Linux und Arch Linux.

Als weitere Neuigkeit unterstützt der Backup-Manager der Open-Source-Virtualisierungslösung nun Zstandard (zstd). Weiter erledigt  Proxmox VE 6.2 die Benutzer- und Berechtigungsverwaltung nun rollenbasiert und erlaubt dank des Supports von API-Tokens, anderen Clients beziehungsweise Systemen auf den größten Teil der REST-API zuzugreifen. Detailliert über sämtliche Änderungen informieren die Release Notes [2].
22.05.2020/jm

Tipps & Tools

Vorschau Februar 2022: Cloudmanagement [19.01.2022]

Der Gang in die Cloud klingt erst einmal verlockend für viele Unternehmen. Doch lauern bei genauem Hinsehen zahlreiche Fallstricke, die IT-Verantwortlichen das Leben schwer machen. Im Februar befasst sich IT-Administrator mit dem Schwerpunkt "Cloudmanagement". Darin erfahren Sie, worauf es bei der Migration von Storage in die Cloud ankommt und wie Sie die Google Cloud Platform im Auge behalten. Außerdem zeigen wir im Februar-Heft die Überwachung virtueller Umgebungen mit ManageIQ und was Salt, Puppet, Chef und Ansible bei der Cloudverwaltung zu bieten haben. [mehr]

Intensivseminar zu Kubernetes-Infrastrukturen [17.01.2022]

Mit Kubernetes verwalten IT-Verantwortliche containerisierte Arbeitslasten und Services und profitieren dabei von deklarativer Konfiguration und erleichterter Automatisierung. Die containerzentrierte Managementumgebung koordiniert die Computer-, Netzwerk- und Speicherinfrastruktur für die Workloads. Wie Admins Kubernetes einrichten und auf der Plattform Anwendungen sicher in Containern betreiben, zeigt unser Online-Intensivseminar im kommenden Frühjahr detailliert und praxisnah. Sichern Sie schon heute Ihren Platz, Abonnenten nehmen wie immer zum Vorzugspreis teil.  [mehr]

Fachartikel

KMU-Strategien gegen Ransomware [19.01.2022]

Das Thema Cybersicherheit gewinnt rasant an Dynamik: Kriminelle finden immer schneller Möglichkeiten, um mit Ransomware und vielen anderen Angriffsarten Sicherheitsvorkehrungen zu knacken. Unternehmen müssen dem aber nicht schutzlos ausgeliefert sein. Der Beitrag gibt Einblicke, wo sich Mittelständler beim Thema Erpressersoftware oft in falscher Sicherheit wiegen, wie sie sich aus einer riskanten abwartenden Haltung befreien und mit der richtigen Cybersecurity-Strategie vor Bedrohungen aus dem Netz schützen. [mehr]

Buchbesprechung

Datenschutz im Unternehmen

von Michael Wächter

Anzeigen