CC/PP

Das ist der Eintrag dazu aus unserem IT-Kommunikationslexikon:

Composite Capability / Preference Profiles

CC/PP ist ein W3C-Standard für eine auf RDF basierende Sprache zur Beschreibung der Eigenschaften von Geräten. Bei der Anzeige von Web-Inhalten besteht das Problem, dass verschiedene Geräte wie Handys und PDAs sehr unterschiedliche Möglichkeiten für Anzeige (Auflösung, Grafikfähigkeit, Farbanzahl) und Bedienung besitzen. Mit CC/PP können diese Eigenschaften einheitlich beschrieben werden und innerhalb eines HTTP-Requests mit an den Webserver geschickt werden. Der Webserver kann auf diese Weise die zu liefernden Inhalte an die Fähigkeiten des darstellenden Gerätes anpassen. CC/PP entstand in Zusammenarbeit mit Gruppen der Open Mobile Alliance und des Java Community Process (JCP).

Siehe auch:
UAProf

Aktuelle Beiträge

Fully-Managed-Datenbanken in der Cloud

Weil die Vorteile von cloudbasierten Datenbanken als Fully-Managed-Service nicht von der Hand zu weisen sind, verlagern immer mehr Unternehmen die Verwaltung ihrer Daten in die Wolken. Ganz ohne Voraussetzungen kommt das Konzept dabei zwar nicht aus, dafür überzeugen DBaaS-Ansätze aber mit sofort einsatzbereiten Konzepten. Profitieren können davon Firmen und Anwendungen jeder Größe.