Jini


Java Intelligent Network Infrastructure

Jini ist ein von der Firma Sun entwickelter Discovery-Protokoll-Dienst für Netzwerkumgebungen, der das Auffinden von Diensten und Ressourcen im Netzwerk erleichtern soll. Er basiert technisch auf Java und soll damit neben der Vernetzung von Computern auch die Vernetzung von Handys, PDAs, Haushaltsgeräten, Videokameras, Druckern, ... "so einfach wie das Telefonieren heute" machen.

Um dies zu erreichen, stellt Jini über einen Lookup-Service nicht nur Informationen über die im Netz verfügbaren Dienst-Ressourcen bereit, sondern sendet auch umgehend Proxy-Code (Treiberinformationen), welche die Nutzung des Dienstes ohne eine zusätzliche Softwareinstallation gewährleisten. Die Benutzung eines Dienstes erfolgt in Jini nur für eine bestimmte Zeit in einer Art Leasing-Vertrag, der Lease genannt wird. Es hängt von der Art des Dienstes ab, ob er nur exklusiv oder von mehreren Anwendern gleichzeitig genutzt werden kann. Wird der Lease nach der Benutzung nicht verlängert, erlischt das Nutzungsrecht, so dass Ressourcen nicht unnötig blockiert werden können.

Siehe auch:
Bonjour
UPnP
WS-Discovery
Zeroconf

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Im Test: Veeam Availability Suite 11 [25.01.2021]

Die Datensicherungssoftware Veeam Backup & Replication als Hauptbestandteil der Availability Suite ist seit Jahren bei KMU weit verbreitet. Zusätzliche Anforderungen wie der Betrieb in der Cloud und der Einsatz auf verschiedenen Virtualisierungsplattformen verlangen immer wieder Funktionserweiterungen. Sehr interessant für Multiplattform- und Cloudumgebungen sind die Möglichkeiten zur VM-Migration und -Konvertierung. Gut gefallen in Version 11 hat uns außerdem die CDP-Funktion, um bei einem Ausfall einen Failover mit nur minimalem Datenverlust zu realisieren. [mehr]

Grundlagen

Session Border Controller [16.10.2020]

Ein Session Border Controller stellt vielfältige Möglichkeiten des VoIP-Routings inklusive Sicherheitsfunktionen zur Verfügung. Er lässt sich je nach Hersteller sowohl als physische Appliance als auch in virtueller Form für unterschiedliche Virtualisierungsplattformen bereitstellen. Wir beleuchten die Möglichkeiten, die ein Session Border Controller bietet. [mehr]