Zeroconf


Zeroconf ist ein Verfahren für das einfache Einrichten und den konfigurationsfreien Betrieb von Knoten sowie das einfache Auffinden von Diensten in IP-LANs. Dieses Problem ist nicht neu, und wurde mit AppleTalk und NetBIOS schon gelöst. Die Zeroconf Working Group der IETF hat sich jedoch zum Ziel gesetzt, einen entsprechendes Verfahren aufbauend auf offenen, gut dokumentierten Standards zu realisieren.

Dabei müssen drei Problemkreise gelöst und durch offene Protokolle implementiert werden:
Dabei ist es wichtig, dass durch Zeroconf konfigurierte Netzknoten die schon bestehende Netzwerkinfrastruktur nicht beeinträchtigen.

Die bekannteste Umsetzung von Zeroconf ist Bonjour von Apple.

Siehe auch:
UPnP
WS-Discovery

0-9|A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M|N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z|alle

Suche im Lexikon nach im

 

Fachartikel

Alles im Blick durch aktives Logmanagement [18.09.2019]

Je komplexer IT-Umgebungen sind, desto schwerer ist es für Systemadministratoren und Entwickler, die Funktion und Sicherheit von Anwendungen und der damit verbundenen IT-Infrastruktur zu gewährleisten. Um dieser Herausforderung zu begegnen, wurde das Logmanagement mit dem Vorsatz entwickelt, die Überwachung und Fehlerbehebung für Systemadministratoren und Entwickler durch einen verbesserten Einblick zu vereinfachen und zu verbessern. Ziele sind eine verkürzte Reaktionszeit sowie eine Steigerung der Performance. [mehr]

Grundlagen

Virtualisierung von Exchange Server [19.12.2018]

Exchange Server 2016 ist von Microsoft offiziell für die Virtualisierung freigegeben. Es gibt also Support, wenn Probleme auftreten sollten. Wenn die Virtualisierungs-Hosts entsprechend ausgelegt sind, stehen auch virtuelle Exchange-Server performant zur Verfügung. [mehr]